Polizei bewacht die Straße, in der das Taxi in die Menschen fuhr. | Bildquelle: REUTERS

Moskau Taxifahrer verletzt Passanten

Stand: 16.06.2018 23:01 Uhr

In Moskau ist ein Taxifahrer in eine Menschenmenge gefahren. Mit seinem Auto verletzte er sieben Passanten. Ein Zeuge sagte, der Fahrer habe versucht zu fliehen, sei aber festgenommen worden.

Im Stadtzentrum von Moskau ist ein Taxifahrer auf einen Bürgersteig gefahren und hat dabei sieben Menschen verletzt. Das teilte die Polizei mit. Zunächst war von acht Verletzten berichtet worden.

Terroranschlag wird bislang ausgeschlossen

Nach offizieller Darstellung habe der Mann die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Zunächst kursierte das Gerücht, dass der Taxifahrer betrunken gewesen sein soll. Bei einer Blutuntersuchung sei jedoch kein Alkohol gefunden worden, sagte eine nicht näher genannte Quelle der Agentur Interfax.

Andere Versionen gehen davon aus, dass der Mann kurz eingeschlafen und mit dem Fuß auf das Gaspedal gekommen sei. Ein Terroranschlag wurde bislang ausgeschlossen. Russische Medien veröffentlichten die Fahrerlaubnis eines kirgisischen Bürgers.

Zwei Mexikaner unter den Verletzten

Ein Zeuge sagte der Agentur Reuters, der Fahrer habe zu fliehen versucht. Doch die Polizei habe ihn festgenommen. Einige der Verletzten hätten Fanbekleidung der mexikanischen Nationalmannschaft getragen. Derzeit findet in Russland die Fußball-Weltmeisterschaft statt.

Die mexikanische Botschaft bestätigte, dass zwei ihrer Staatsbürger verletzt worden sind. Sie seien in einem stabilen Zustand.

Der Vorfall ereignete sich in der belebten Ilinkastraße, wenige Hundert Meter vom Kreml entfernt. Dort befinden sich zahlreiche Cafés und Restaurants, zudem feiern dort seit der WM-Eröffnung am Donnerstag besonders viele Fußball-Fans.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 16. Juni 2018 um 20:00 Uhr.

Darstellung: