Karte: Mosambik mit der Hauptstadt Maputo

Schweres Unglück in Mosambik Tanklaster explodiert - mehr als 70 Tote

Stand: 17.11.2016 21:46 Uhr

Bei der Explosion eines Tanklastzuges im Westen Mosambiks sind mindestens 70 Menschen getötet worden. Mehr als 100 wurden verletzt. Der Tanklaster war offenbar durch die hohen Temperaturen in Brand geraten und explodiert.

Durch die Explosion eines Tanklastzuges sind in Mosambik mindestens 73 Menschen ums Leben gekommen, wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Regierungsangaben berichtet. Das Unglück ereignete sich in dem kleinen Ort Caphiridzange, der in der westlichen Provinz Tete liegt.

Laut Regierung wurden mindestens 110 Menschen verletzt, darunter auch Kinder. Die Verletzten seien in Krankenhäuser gebracht worden.

Den Regierungsangaben zufolge war der Tanklaster auf dem Weg aus der Hafenstadt Beira nach Malawi gewesen. Nahe der Grenze sei das Fahrzeug umgekippt. Einwohner hätten daraufhin versucht, Treibstoff aus dem Tanker abzuzapfen. Dabei sei das Fahrzeug in Brand geraten und explodiert.

Mosambik zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Ein großer Teil der Bevölkerung leidet unter Armut, zudem verursachen Dürreperioden immer wieder Lebensmittel- und Trinkwasserknappheit.

Über dieses Thema berichtete die Tagesschau am 18. November 2016 um 01:13 Uhr.

Darstellung: