Theresa May  | Bildquelle: REUTERS

Diplomatie May wird Trumps erster Staatsgast

Stand: 22.01.2017 08:14 Uhr

Die britische Regierungschefin May besucht Donald Trump als der erste ausländische Staatsgast. Am Freitag wird sie im Weißen Haus empfangen. Thema: ein Handelsabkommen. Geplant ist auch ein Treffen mit dem mexikanischen Präsidenten.

US-Präsident Donald Trump empfängt am kommenden Freitag die britische Premierministerin Theresa May in Washington. Mays Besuch werde Trumps erstes Treffen mit einem ausländischen Staatsgast im Weißen Haus sein, sagte sein Sprecher Sean Spicer während der ersten Presseunterrichtung der neuen US-Führung.

May bereitet gerade den Austritt ihres Landes aus der EU vor und hat deutlich gemacht, dass sie einen harten Schnitt ohne Zugang zum gemeinsamen Binnenmarkt will. Trump hat das Brexit-Votum der Briten gelobt und versprochen, schnell ein bilaterales Handelsabkommen mit dem Königreich abzuschließen.

Mexikos Präsident erwartet

Spicer kündigte darüber hinaus ein Treffen von Trump mit seinem mexikanischen Amtskollegen Enrique Peña Nieto am 31. Januar an. Das hätten Trump und Peña Nieto bei einem Telefonat vereinbart, sagte Spicer. Bei dem Treffen werde es um Handelsfragen und die Themen Einwanderung und Sicherheit gehen, sagte Trumps Sprecher.

Trump will das Freihandelsabkommen Nafta mit Mexiko und Kanada neu verhandeln oder aufkündigen, Millionen Migranten ohne legale Papiere abschieben und entlang der gesamten, 3200 Kilometer langen Grenze zu Mexiko eine Mauer bauen lassen. Die Kosten dafür soll das Nachbarland tragen. Trump hatte zudem im Wahlkampf immer wieder Mexikaner pauschal angegriffen.

Zuvor hatte Mexiko bereits von dem Telefonat der Staatsführer berichtet und ein baldiges Treffen angekündigt. Peña Nieto habe Trump zur Amtseinführung gratuliert und beide hätten vereinbart, einen neuen Dialog zu beginnen, erklärte das Büro des mexikanischen Präsidenten.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 22. Januar 2017 um 06:03 Uhr

Darstellung: