Pressekonferenz der Polizei in Rom zu Mafia-Razzia | Bildquelle: AP

Festnahmen in Italien und Deutschland Polizei zerschlägt Mafia-Erpresserring

Stand: 04.10.2017 14:59 Uhr

Die italienische Polizei hat bei einem Schlag gegen die Mafia in Italien und Deutschland insgesamt 37 Verdächtige festgenommen, darunter zwei Personen in Köln. Vermögen im Wert von elf Millionen Euro wurde beschlagnahmt.

Die italienische Polizei hat einen Verbrecherring der sizilianischen Mafia mit Verbindungen nach Deutschland zerschlagen. Im Zentrum der Ermittlungen stand die Rinzivillo-Familie aus dem Süden Siziliens, aber auch Drogenhändler aus Köln. 37 Verdächtige wurden am Morgen in mehreren Regionen Italiens und in Köln festgenommen - unter ihnen auch ein Anwalt und zwei Polizisten.

Laut Staatsanwaltschaft machte der Rinzivillo-Clan sein Geld nicht nur mit Drogen, sondern auch mit Erpressungen im Obst- und Lebensmittelhandel. Eines der Opfer sei der Besitzer eines gehobenen Restaurants in Rom gewesen, der unter Drohungen gezwungen worden sei, 180.000 Euro Schutzgeld zu zahlen.

Millionen beschlagnahmt

Die italienische Staatsanwaltschaft beschlagnahmte Geld und Güter im Wert von ingesamt rund elf Millionen Euro. Man wolle mit der Aktion die Mafia in ihrem Reichtum treffen, sagte der leitende Staatsanwalt Franco Roberti. Der Rinzivillo-Clan ist nach Angaben der italienischen Anti-Mafia-Behörde mit zwei anderen sizilianischen "Cosa Nostra"-Clans eng verbunden.

Der Polizei gelang schon vor elf Jahren ein Schlag gegen einen großen Teil der Familie: Damals wurden Dutzende Männer wegen Erpressung im Lebensmittelgeschäft, Drogenhandel und illegaler Beschäftigung von Landarbeitern verurteilt.

Mit Informationen von Katharina Thoms, ARD-Hörfunkstudio Rom

Polizei nimmt 37 Mafia-Verdächtige fest
Katharina Thoms, ARD Rom
04.10.2017 14:30 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichteten am 04. Oktober 2017 NDR Info um 11:15 und 12:45 Uhr in den Nachrichten sowie Inforadio um 14:48 Uhr.

Darstellung: