Frankreichs Präsident Macron. | Bildquelle: AFP

Chemiewaffen in Syrien Macron droht mit Luftangriffen

Stand: 14.02.2018 02:09 Uhr

Sollte im Syrien-Krieg Giftgas eingesetzt worden sein, will Frankreichs Staatschef mit Militärschlägen reagieren. Derzeit gebe es jedoch keine gesicherten Erkenntnisse, so der Präsident.

Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat für den Fall, dass der Einsatz verbotener Chemiewaffen in Syrien sicher nachgewiesen wird, erneut mit Angriffen gedroht. "Wir werden an dem Ort zuschlagen", von dem solche Angriffe ausgegangen oder organisiert worden seien, sagte Macron vor Journalisten in Paris.

"Die rote Linie wird respektiert werden", bekräftigte der Präsident. Derzeit lägen den französischen Geheimdiensten aber keine gesicherten Beweise für Giftgasangriffe auf die syrische Zivilbevölkerung vor. "Sobald der Beweis erbracht wird, werde ich tun, was ich gesagt habe", versicherte Macron.

Macron will Syrien-Konferenz

Er hatte bereits bei einem Besuch von Russlands Präsident Wladimir Putin in Paris im Mai 2017 angekündigt, jeder Einsatz von Chemiewaffen werde "Vergeltungsmaßnahmen und einen sofortigen Gegenschlag von Seiten der Franzosen zur Folge haben". Das gelte unabhängig davon, wer hinter einem solchen Angriff stehe.

Ein Mann und eine Frau knien vor Opfern des mutmaßlichen Giftgasangriffs. | Bildquelle: AP
galerie

Ein Mann und eine Frau knien vor Opfern eines mutmaßlichen Giftgasangriffs in Syrien.

Macron erneuerte gestern zudem seinen Vorschlag für eine internationale Syrien-Konferenz. Diese solle möglichst "in der Region" stattfinden. In den vergangenen Jahren gab es Berichte über Dutzende Chemiewaffen-Einsätze in Syrien.

Einige von ihnen wurden inzwischen von UN-gestützten Inspekteuren verifiziert und syrischen Regierungstruppen zugeschrieben. Auch Rettungshelfer und Aktivisten hatten Syriens Regierung zuletzt vorgeworfen, erneut Giftgas in dem Kriegsland eingesetzt zu haben. Die Regierung in Damaskus bestreitet den Einsatz von Chemiewaffen allerdings rundweg.

Rote Linie - Macron will auf Giftgasangriffe in Syrien reagieren
Sabine Wachs, ARD Paris
14.02.2018 09:58 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 14. Februar 2018 um 09:22 Uhr.

Darstellung: