Trump-Rede in Florida | Bildquelle: dpa

Nach Trump-Rede Schweden bittet um Erklärung der USA

Stand: 19.02.2017 23:07 Uhr

Der Rede von US-Präsident Trump am Samstag folgt ein politisches Nachspiel: Schweden hat Washington um eine Erklärung gebeten, was Trump mit seiner Äußerung über einen Vorfall in dem Land gemeint habe. Der US-Präsident reagierte ausweichend.

Die schwedische Botschaft in Washington hat das US-Außenministerium gebeten, eine Äußerung von Präsident Donald Trump zu erklären. Dieser hatte am Samstag bei einer Rede in Florida seine strikten Maßnahmen wie das Einreiseverbot verteidigt und dabei auf Probleme in Europa verwiesen. "Schweden, würdet Ihr das glauben?", rief er. Schweden hätte viele Menschen aufgenommen - und nun gebe es viele Probleme. Und er fügte hinzu: "Schaut Euch an, was gestern in Schweden passiert ist!" Was Trump damit konkret gemeint haben könnte, blieb unklar. Denn in Schweden wurde am Freitag kein größerer Zwischenfall gemeldet.

Der schwedische Botschafter in Washington, Björn Lyrvall, sagte laut dem Schwedischen Rundfunk, er wolle nicht darüber spekulieren, was der US-Präsident gemeint haben könnte. Man warte nun auf eine Erklärung Trumps.

Trump bezieht sich auf Bericht von Fox News

Mittlerweile gibt es erste Reaktionen aus Washington. Die Äußerungen von Trump hätten sich nicht auf einen bestimmten Zwischenfall bezogen, sondern auf die Entwicklung in Schweden allgemein, teilte das Weiße Haus mit. Der US-Präsident selbst meldete sich erneut via Twitter zu Wort und erklärte, seine Äußerung habe sich auf einen Bericht bezogen, den er auf Fox News gesehen habe.

Donald J. Trump @realDonaldTrump
My statement as to what's happening in Sweden was in reference to a story that was broadcast on @FoxNews concerning immigrants & Sweden.

Verwunderung und Spott in Schweden

International sorgte die Trump-Äußerung für Verwunderung - sowohl in der Politik als auch bei vielen Bürgern. Unter dem Hashtag "LastNightInSweden" posteten viele Menschen, was alles nicht passiert ist.

Der frühere schwedische Außenminister Carl Bildt fragte: "Schweden? Terrorangriff? Was hat er geraucht?" Die Zeitung "Aftonbladet" reagierte mit einer englischen Nachricht auf ihrer Webseite. Unter der Überschrift "Das ist am Freitagabend in Schweden passiert, Mr. President" wurden Meldungen zitiert wie: "Im Norden Schwedens wurde eine Sturmwarnung ausgegeben."

tagesschau @tagesschau
"Schaut Euch an, was gestern (Freitag) Abend in #Schweden passiert ist" #Trump über Anschlag, den es nie gab, Reax unter #lastnightinsweden https://t.co/6YDjbs7Aml

Trump hatte seine Rede in Florida mit den Worten eingeleitet: "Wir sind hier, um die Wahrheit zu sprechen, die ganze Wahrheit, und nichts als die Wahrheit." Zudem bezeichnete Trump viele Medien als "Feinde des amerikanischen Volkes".

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 20. Februar 2017 um 05:30 Uhr.

Darstellung: