Eine Tasse Kaffee steht auf einem Tisch umgeben von Kaffeebohnen

WHO zur Krebsgefahr Kalter Kaffee ist die sichere Wahl

Stand: 15.06.2016 15:47 Uhr

Welche Gesundheitsgefahren bringt Kaffee mit sich? Ist er krebserregend? Vor 25 Jahren meinten Experten: "Ja." Nach Auswertungen von 500 Studien geben Fachleute nun Entwarnung: Kaffeetrinker haben kein erhöhtes Krebsrisiko, so die Weltgesundheitsorganisation.

23 Experten haben 500 Fachstudien untersucht und bringen Kaffee- und Teetrinkern Entwarnung: Der Genuss dieser Flüssigkeiten erhöht nicht das Krebsrisiko. Das gab die Internationale Krebsforschungsagentur IRAC, die zur Weltgesundheitsorganisation WHO gehört, bekannt.

1991 Sorge, jetzt Entwarnung

Damit korrigierte die WHO ihre eigene Einschätzung aus dem Jahr 1991. Damals hatte ihre Krebsforschungsagentur den Kaffee noch als "möglicherweise krebserregend" eingestuft. Vor allem ein Zusammenhang von Blasenkrebs und Kaffeekonsum galt damals als erwiesen. Bei den neuen Bewertungen stellten die Forscher fest: Die Blasenkrebspatienten waren in der Regel auch Raucher. Nach Einschätzung der Experten war vor allem der Zigarettenkonsum Ursache für die Krebserkrankung.

Die Forscher fanden auch keinen Zusammenhang zwischen Kaffeekonsum und Tumoren von Brust, Prostata und Bauchspeicheldrüse. Bei mehr als 20 weiteren Tumorarten - z.B. in Lunge und Magen - reichten die vorliegenden Studien nicht aus, um eine Aussage zu treffen, so die IARC.

Milchschaum liegt auf einer Tasse mit Kaffee.
galerie

Wer kalten Kaffee mag - oder ihn mit Milch trinkt - ist im Vorteil.

Es sollte nicht zu heiß hergehen

Ein Risiko haben Kaffee- und Teetrinker allerdings: Hitze. Ab einer Temperatur von 65 Grad steige die Gefahr für Tumoren an der Speiseröhre. Das ergaben Versuche an Tieren, und das belegen auch Erkenntnisse aus Südamerika. Dort trinken die Menschen mit Vorliebe besonders heißen Tee. Die Temperatur aber führt wohl dazu, dass sich bei ihnen vermehrt Speiseröhrenkrebs entwickelt hat, meinen die Forscher.

Wie grundsätzlich sind die Erkenntnisse?

Ist nun also nur die Hitze das Problem? Jein, so die Antwort der Experten. Nach allem, was sie wissen, ist Kaffee nicht krebserregend. Doch noch ist nicht jeder Faktor erforscht, deswegen gilt die Entwarnung nur auf Basis der Studien, die die Forscher ausgewertet haben. Das bedeute allerdings nicht, dass Kaffeekonsum grundsätzlich und in jeder Hinsicht sicher sei.

Über dieses Thema berichtete DRadio Wissen am 15. Juni 2016 um 15:38 Uhr

Darstellung: