Das Hotel Intercontinental in Kabul | Bildquelle: dpa

Afghanistan Angriff auf Luxushotel in Kabul

Stand: 20.01.2018 19:08 Uhr

In Kabul hat es einen Angriff auf das Hotel Intercontinental gegeben. Vier Angreifer drangen in das afghanische Fünf-Sterne-Hotel ein und schossen nach Medienberichten auf Gäste.

Vier Unbekannte haben in der afghanischen Hauptstadt Kabul das Fünf-Sterne-Hotel Intercontinental angegriffen und nach Medienberichten auf Gäste geschossen. Ein Sprecher des Innenministeriums sagte: "Ein Terrorangriff auf das Hotel Intercontinental ist im Gang, Sicherheitskräfte haben die Gegend abgesperrt."

Die Männer seien um kurz nach 21.00 Uhr (Ortszeit) in das Hotel eingedrungen, so der Sprecher. Sie hätten in der Küche Feuer gelegt und sich im vierten und fünften Stückwerk verschanzt. Bisher habe man nur Schusswechsel, aber nicht die Detonation von Sprengstoffwesten gehört. Spezialkräfte seien vor Ort.

Der Sender Tolo TV schrieb auf Twitter unter Berufung auf ungenannte Polizeiquellen, die Angreifer hätten mindestens 15 Menschen getötet oder verletzt, andere seien als Geiseln genommen worden. Wie viele Gäste in dem Hotel sind, blieb zunächst unklar. Auch zu ihrer Nationalität gab es noch keine Angaben.

TOLOnews @TOLOnews
Intercontinental Hotel Siege Still Ongoing Three Hours After Gunmen Storm Building - https://t.co/WUBioUZPKH https://t.co/3VZ14fLBzC

Konferenz von Computerexperten im Hotel

Der Sender 1TV meldete, im Hotel habe an dem Tag eine Konferenz von afghanischen Computerexperten stattgefunden. Rund hundert Menschen hätten teilgenommen, offenbar auch Regierungsbeamte.

Das 1969 gebaute Intercontinental ist eines der führenden Hotels von Kabul. Es liegt auf einer Anhöhe über der Stadt, zu seinen Gästen zählen vor allem Ausländer und Regierungsvertreter.

Intercontinental-Hotel in Kabul | Bildquelle: REUTERS
galerie

Das Luxushotel Intercontinental in Kabul wurde 2011 von Taliban angegriffen.

2011 war das Hotel Interkontinental in Kabul von einem Terrorkommando der Taliban angegriffen worden. Damals wurden zehn Menschen getötet. Erst nach stundenlangen Gefechten konnte die NATO-Schutztruppe ISAF den Angriff der Taliban niederschlagen.

Allein die Hauptstadt Kabul hat im vergangenen Jahr mehr als 20 große Anschläge mit Hunderten Toten und Verletzten hinter sich. Die meisten hatten entweder die radikalislamischen Taliban oder die Terrormiliz "islamischer Staat" für sich reklamiert.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 20. Januar 2018 um 19:00 Uhr.

Darstellung: