Gianluigi Buffon | Bildquelle: REUTERS

Juve vor Champions-League-Finale Mehr als eine eisenharte Abwehr

Stand: 03.06.2017 12:28 Uhr

Das Gigantenduell zwischen Real und Juve im Endspiel der Champions League könnte ein Tag für die Fußball-Historie werden. Dabei sehen sich die Italiener in der Favoritenrolle, weil sie diesmal mehr zu bieten haben als nur eine gute Defensive.

Von Jan-Christoph Kitzler, ARD-Studio Rom

Wenn heute Abend, am Ende des Finales in Cardiff, so gejubelt wird wie nach dem Sieg im Halbfinale gegen den AS Monaco, dann ist für Juve alles bestens gelaufen. Doch der Gegner heißt diesmal Real Madrid. Die spielende Torwartlegende Gigi Buffon weiß, was das bedeutet: "Wir treffen auf ein Madrid in Topform. Seit drei, vier Monaten spielen die auf höchstem Niveau. Aber auch wir sind ganz gut - und das reicht mir."

Nur drei Tore für Buffon

Drei Tore hat Buffon in dieser Champions-League-Saison erst kassiert. Das liegt an einer eisenharten Abwehr. Massimiliano Allegri, der Trainer kann aus dem Vollen schöpfen. Giorgio Chiellini wird auflaufen und natürlich Leonardo Bonucci. Eine Mannschaft mit riesiger Erfahrung.

Auch Bonucci stand 2015 im Finale von Berlin gegen Barcelona, das am Ende mit 1:3 verloren ging. Diesmal wollen sie es besser machen. "Ich bin zwei Jahre älter, bin 30 geworden. Aber Scherz beiseite: Wir sind reifer geworden, haben ein anderes Bewusstsein." Es seien auch ein paar richtig gute Spieler dazugekommen, die noch mehr internationale Erfahrung in die Mannschaft bringen. "Ich bin sicher, dass wir ein super Spiel machen und den Pokal nach Hause bringen." Auch der deutsche Nationalspieler Sami Khedira ist rechtzeitig wieder fit geworden, der hat mit seinem alten Arbeitgeber noch eine Rechnung offen.

Viel mehr als eine gute Defensive

Man darf Juve nie unterschätzen, das wissen sie auch bei Real Madrid. Denn die alte Dame ist viel mehr als eine gute Defensive. Gonzalo Higuaín soll vorne die Tore schießen, oder der junge Dybala. Dani Alves wird sich wieder richtig aufreiben.

Und dann gibt es noch regelrechte Fußball-Philosophen wir Claudio Marchisio: "Ein Finale hängt von den einzelnen Momenten ab. Es sind viele Champions auf dem Platz und jeder kann das Spiel entscheiden." Der Unterschied liege im Detail und vor allem am Willen, philosophiert Marchisio. "Und dann brauchst Du natürlich auch etwas Glück, um den Pokal zu gewinnen."

Dass sie das Finale gewinnen können, daran zweifelt bei Juve niemand. Die Alte Dame ist in allerbester Verfassung. Und Massimiliano Allegri hat die Parole ausgegeben: Wir müssen teuflisch sein und sie in den Räumen treffen, die sie uns lassen. Auf dieses Finale darf man sich freuen.

Champions-League Finale: Juve, alte Dame in Topform

03.06.2017 12:23 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete WDR 5 am 03. Juni 2017 um 08:52 Uhr im "Morgenecho".

Darstellung: