Trauer um US-Astronaut John Glenn ist tot

Stand: 08.12.2016 22:27 Uhr

Er war der erste US-Amerikaner, der 1962 die Erde in einem Raumschiff umkreiste: Nun ist John Glenn im Alter von 95 Jahren in Columbus gestorben. Das bestätigte Ohios Gouverneur Kasich.

Der frühere US-Astronaut John Glenn ist tot. Er starb im Alter von 95 Jahren in einer Klinik in Columbus, wie die Zeitung "The Columbus Dispatch" berichtet. Ohios Gouverneur John Kasich bestätigte den Tod des Astronauten via Twitter und sprach von einem "Anlass zur Trauer für uns alle".

John Glenn
galerie

Der US-Amerikaner John Glenn umkreiste am 20. Februar 1962 die Erde in einer "Mercury"-Kapsel.

Als erster US-Amerikaner Erde umkreist

Glenn war 1962 in den USA ein Nationalheld geworden, nachdem er die Erde umkreist hatte. Die damalige Sowjetunion hatte bereits 1961 einen Kosmonauten in die Erdumlaufbahn gebracht. Glenn war ferner der dritte US-Astronaut, der ins All flog.

Glenn hatte später 24 Jahre lang als Demokrat für den Staat Ohio im US-Senat gesessen. 1984 war er sogar kurz im Rennen für die Präsidentschaft gewesen. 1998, im Alter von 77 Jahren, kehrte er an Bord des Space-Shuttles "Discovery" noch einmal ins All zurück.

In den vergangenen Jahren ließ seine Gesundheit stark nach. Vor zwei Jahren wurde er am Herzen operiert. Eine Woche vor seinem Tod wurde er nach Angaben des John Glenn College of Public Affairs in eine Krebsstation eingeliefert. Die US-Weltraumbehörde NASA bezeichnete Glenn in ihrem Nachruf als "wahren amerikanischen Helden".

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 08. Dezember 2016 um 22:15 Uhr.

Darstellung: