Jared Kushner  | Bildquelle: AFP

Amt für Innovation Neuer Job für Trumps Schwiegersohn

Stand: 27.03.2017 11:31 Uhr

Schlappe bei der Gesundheitsreform und das Einreiseverbot auf dem Prüfstand - es läuft gerade nicht gut bei Präsident Trump. Doch nun will er für positivere Schlagzeilen sorgen. Ein neues Amt für Innovation soll ihm helfen und Bürokratie-Hürden abbauen. Der Leiter: Schwiegersohn Kushner.

Donald Trump ist als Deal-Maker angetreten - doch bislang konnte er seine Versprechen nicht einlösen. Mit einem neu geschaffenen Amt für Innovation will Trump nun die Regierungsarbeit effizienter gestalten und Möglichkeiten zum Abbau von Bürokratie ausloten. Seinen Schwiegersohn Jared Kushner hat er mit der Leitung der Behörde beauftragt. "Ich habe dem amerikanischen Volk versprochen, Ergebnisse zu liefern und meine 'Dem-Plan-voraus- und Unterschreitung-des-Budgets-Mentalität' auf die Regierung anzuwenden", zitierte die "Washington Post" den Präsidenten am Sonntag.

Ziel des neuen Regierungsbüros ist es demnach, Ideen aus der Geschäftswelt auf die Arbeit der Regierung zu übertragen. Dafür soll die Behörde mit Wirtschaftsexperten zusammenarbeiten.

Das Weiße Haus - die Firma

"Unabhängig von ihrer politischen Einstellung können alle Amerikaner sehen, dass das Stagnieren der Regierung unsere Fähigkeit, richtig zu funktionieren, behindert hat", sagte Trump nach dem Zeitungsbericht. Jetzt wolle er "Ergebnisse produzieren". Kushner erklärte, die Regierung solle geführt werden "wie eine große amerikanische Firma. Wir hoffen, dass wir für unsere Kunden, die Bürger, Erfolg und Effizienz erreichen können."

Rückbau des "Verwaltungsstaates" ohne Bannon?

Der 36-jährige Ehemann von Trumps Tochter Ivanka ist bereits als Top-Berater für den Präsidenten tätig und hat weitreichenden Einfluss in der Innen- und Außenpolitik.

Der "Washington Post" zufolge soll Trumps Chefstratege Stephen Bannon nicht in dem neuen Regierungsbüro mitarbeiten. Bannon hatte zur "Demontage des administrativen Staates" aufgerufen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 27. März 2017 um 13:00 Uhr.

Darstellung: