Dicke Luft: Angesichts des Smogs spricht Indiens Regierung inzwischen von einer Notlage. | Bildquelle: dpa

Luftverschmutzung in Neu-Delhi Smog bringt Indiens Regierung in Not

Stand: 06.11.2016 09:56 Uhr

Der Gift-Cocktail in der Luft Neu-Delhis ist selbst für die Instrumente nicht mehr messbar. Die indische Regierung spricht inzwischen von einer Notlage und lädt zum Smog-Krisentreffen. Damit kaschiert sie jedoch nur die eigene Untätigkeit.

Von Sandra Petersmann, ARD-Studio Neu-Delhi

Es riecht nach faulen Eiern und Schwefel. Über Neu-Delhi hängt eine unerträgliche Smogglocke. Viele Menschen in der indischen Hauptstadt klagen über Husten, Halsschmerzen, Kopfschmerzen und brennende Augen. Ein Jogger im Park, der die Konsequenzen der Luftverschmutzung kaum wahrhaben will, bricht seinen Lauf in der grünsten Zone der Stadt ab. "Meine Ausdauer ist weg", klagt er. Er habe den Smog so satt. Der Jogger schnappt nach Luft und beschwert sich ärgerlich über seine Atemnot. 

Laufen trotz Smog in Neu-Delhi. | Bildquelle: AFP
galerie

Laufen trotz Smog in Neu-Delhi.

Smog-Spitzentreffen am Montag

Nach einer Woche Extrem-Smog spricht Indiens Umweltminister Anil Dave von einer "Notlage". Er hat für diesen Montag ein Spitzentreffen anberaumt. Die Feinstaubbelastung im riesigen urbanen Ballungsgebiet rund um Delhi, in dem mehr als 22 Millionen Menschen leben, übersteigt die zulässigen Grenzwerte der Weltgesundheitsorganisation derzeit in der Spitze um das 40-fache. Für kleinste Luftpartikel, die beim Atmen bis in die Lungenbläschen eindringen, gilt ein internationaler Grenzwert von 25 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. In Delhi erreicht dieser kritische PM 2,5-Wert auch die 999. Danach hören die Instrumente auf zu messen.

Besonders gefährlich ist der giftige Luft-Cocktail für kleine Kinder. Kinder aus Delhi haben im Vergleich zu ihren Altersgenossen aus gesünderen Gebieten eingeschränkte Lungenfunktionen. Bei Erwachsenen, die dauerhaft einer hohen Luftverschmutzung ausgesetzt sind, steigt das Schlaganfallrisiko.

gabor halasz @gaborhalasz1
#Delhi stoppt alle Bauarbeiten für 5 Tage. Kampf gegen den Smog. Menschen sollten - wenn es geht - zu Hause bleiben.

Hilflose Politik

Der Smog ist nicht unerwartet über Delhi gekommen, doch die Politik agiert hilflos. Der Umweltminister des Stadtstaates Delhi, zu dem die Hauptstadt Neu-Delhi gehört, ist in Erklärungsnot. "Wir haben angewiesen, gegen alle vorzugehen, die Müll verbrennen. Aber das ist kein reines Problem der Hauptstadtregion, in den Nachbarstaaten Punjab und Haryana brennen sie die Felder ab", sagt Landesumweltminister Imran Hussein.    

Landes- und Bundespolitiker geben sich gegenseitig die Schuld an der Smog-Misere. Zu einer gemeinsamen Umweltpolitik, die Teile der Bevölkerung oder die Wirtschaft erzürnen würde, können sie sich nicht durchringen. Selbst bestehende Verbotsgesetze werden nicht umgesetzt.

Die Wahrzeichen Delhis sind im Smog kaum zu sehen.
galerie

Die Wahrzeichen Delhis sind im Smog kaum zu sehen.

Smog ist menschengemacht

Der Smog ist menschengemacht: die Bauern der Region fackeln ungestraft massenhaft ihre abgeernteten Felder ab, um sie für die nächste Aussaat vorzubereiten. Die Asche ist Dünger, und das Verbrennen ist billiger als das Wegräumen. Obdachlose und Slumbewohner verbrennen Müll und Blätter, um sich nachts zu wärmen. Angehörige der reicheren Schichten verbrennen Müll, um ihn loszuwerden. Millionen von Menschen haben tagelang ohne Rücksicht auf Verluste mit Feuerwerkskörpern Diwali gefeiert - das Fest der Lichter, den wichtigsten hinduistischen Feiertag des Landes.

Nur die wenigsten Menschen sind bereit, wegen des Smogs ihr Auto stehen zu lassen oder an anderen Stellen zum Schutz der Luft ihr Leben einzuschränken und Verzicht zu üben. Das gesellschaftliche Umweltbewusstsein ist im Schwellenland Indien noch im Anfangsstadium. Bei den meisten hört es da auf,  wo das eigene Leben beginnt. Industrieanlagen, Kohlekraftwerke und der Staub Tausender Baustellen verschlimmern die Lage. Die kälteren Temperaturen und die Windstille um diese Jahreszeit verhindern, dass der Smog abzieht.

Smog in Neu-Delhi: Indiens Regierung spricht von "Notlage"
S. Petersmann, ARD Neu-Delhi
06.11.2016 07:59 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 06. November 2016 um 10:09 Uhr.

Darstellung: