Papst Franziskus | Bildquelle: AFP

Papst beendet "Heiliges Jahr" "Folgt dem Weg der Liebe"

Stand: 20.11.2016 14:03 Uhr

Papst Franziskus hat die Heilige Pforte im Petersdom geschlossen und damit das "Jubiläum der Barmherzigkeit" offiziell beendet. In der anschließenden Messe auf dem Petersplatz rief Franziskus die Gläubigen zu mehr Mitmenschlichkeit auf.

Von Tassilo Forchheimer, ARD-Studio Rom

Um kurz vor zehn Uhr schloss der Papst die beiden massiven Türflügel der Heiligen Pforte im Petersdom. Damit war das "Jubiläum der Barmherzigkeit" offiziell beendet. Anschließend zelebrierte Franziskus eine Messe zum Abschluss des Kirchenjahres auf dem Petersplatz. In seiner Predigt rief er dazu auf, die Mitte des christlichen Glaubens wiederzuentdecken.

"Man bevorzugt, am Fenster zu bleiben, eher abseits zu stehen, als sich zu nähern und sich zum Mitmenschen zu machen", sagte Franziskus. "Das heilige Volk Gottes aber, das Jesus zum König hat, ist gerufen, seinem Weg der konkreten Liebe zu folgen, sich zu fragen: 'Was verlangt die Liebe von mir, wohin drängt sie mich? Welche Antwort gebe ich Jesus mit meinem Leben?'"

Was das aus seiner Sicht bedeutet, hat Papst Franziskus im vergangenen Jahr immer wieder selbst vorgelebt - bei zahlreichen Treffen mit Menschen am Rande der Gesellschaft: Bei Alten und Kranken, Obdachlosen, Strafgefangenen, Flüchtlingen. Viele dieser Termine wurden erst nachträglich bekannt.

Papst Franziskus beendet Jahr der Barmherzigkeit
tagesschau 20:00 Uhr, 20.11.2016

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Rückbesinnung auf die Wurzeln

Barmherzigkeit im Sinne von gelebter Nächstenliebe ist ein Kernanliegen von Papst Franziskus, der immer wieder deutlich macht, dass er sich eine Rückbesinnung der katholischen Kirche auf ihre Wurzeln wünscht.

"Diese Zeit der Barmherzigkeit ruft uns dazu auf, auf das wahre Antlitz unseres Königs zu schauen und das junge und schöne Antlitz der Kirche wiederzuentdecken, das aufstrahlt, wenn sie gastfreundlich, frei, treu, arm an Gütern, doch reich an Liebe und missionarisch ist", sagte Franziskus. "Wenn die Barmherzigkeit uns ins Herz des Evangeliums führt, dann fordert sie uns auch auf, auf die Gewohnheiten und Gebräuche zu verzichten, die den Dienst am Reich Gottes behindern können. Sie mahnt uns, uns nur am bleibenden demütigen Königtum Jesu zu orientieren und uns nicht an die unsicheren Königtümer und unbeständigen Mächte einer jeden Zeit anzupassen."

Nach Abschluss der Messe unterzeichnete der Papst noch auf ein apostolisches Schreiben zum Heiligen Jahr, das der Vatikan morgen veröffentlichen will. Der Text mit dem Titel "Misericordia et misera" richte sich an die gesamte Kirche und solle dazu beitragen, Barmherzigkeit auch nach Abschluss des Heiligen Jahres mit der gleichen Intensität weiterzuleben, teilte das vatikanische Presseamt mit.

Abschluss des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit
T. Forchheimer, ARD Rom
20.11.2016 13:22 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 20. November 2016 um 20:00 Uhr.

Darstellung: