Der Vulkan Kilauea auf Hawaii hat in einer gewaltigen Explosion Asche mehr als 9000 Meter hoch in die Luft geschleudert.  | Bildquelle: AFP

Vulkan Kilauea Vorsichtige Entwarnung auf Hawaii

Stand: 18.05.2018 07:03 Uhr

Nach dem explosionsartigen neuerlichen Ausbruch des Vulkans Kilauea auf Hawaii haben die Behörden vorsichtige Entwarnung gegeben. Die Alarmstufe Rot wird jedoch noch aufrecht erhalten.

Die riesige Aschewolke nach dem erneuten Ausbruch des Vulkans Kilauea auf Hawaii konzentriert sich nur auf die unmittelbare Umgebung des Gipfels. Das teilte die US-Erdbebenwarte USGS mit. Regen und schwache Winde deuteten darauf hin.

Stunden zuvor war ein Krater nahe des Gipfels explodiert. Die Behörden erklärten, die Aschewolke sei 9000 Meter hoch und ziehe in Richtung Nordosten.  Die Alarmstufe Rot wurde aufrecht erhalten, Flugverkehr war in der Gegend somit verboten. Bewohner waren nach der Explosion aufgefordert worden, sich in Sicherheit zu bringen.

Die Behörden warnten zudem vor weiteren explosionsartigen Ausbrüchen, wodurch es zu noch heftigerem Ascheregen kommen könnte. Der Kilauea war am 3. Mai wieder aktiv geworden - bislang wurden rund 40 Privathäuser und andere Gebäude durch die glühenden Lavamassen zerstört. Hunderte Menschen mussten ihre Häuser verlassen.

USGS Volcanoes�� @USGSVolcanoes
Webcam image from HVO Observation Tower of ash plume from this morning's explosive eruption at Kīlauea Volcano's summit. https://t.co/lV7HjT956l https://t.co/8QEqFrWNsY

Lava tritt aus Rissen aus

Seit Wochen sind die Menschen auf der haiwaiianischen Hauptinsel Big Island alarmiert. Der Kilauea gilt als einer der aktivsten Vulkane der Welt. Er liegt in einem Nationalpark, der seit dem 11. Mai geschlossen ist. Nach einer Serie von Erdbeben und Eruptionen seit Ende April hatten Lavaströme Dutzende Gebäude zerstört, davon viele Häuser in einem Wohngebiet östlich des Vulkans.

Auf den Hawaii-Inseln leben etwa 1,5 Millionen Menschen. Laut Vulkanwarte gibt es dort sechs aktive Vulkane. Brechen die für Hawaii typischen Schildvulkane aus, kann Lava nicht nur aus dem Krater fließen, sondern auch durch unterirdische Risse andernorts an die Oberfläche dringen.

1/5

Die Gegend um den Vulkan Kilauea - vorher und nachher

Vulkanausbruch des Kilauea auf Hawaii
Vulkanausbruch des Kilauea auf Hawaii

Eine Ortschaft in der Nähe des Vulkans Kilauea im Mai 2017 und nach dem Vulkanausbruch im Mai 2018.

Verändern Sie die Darstellung durch Bewegen des Bildschiebers.

Bisher heftigste, explosive Eruption am Kilauea Vulkan auf Hawaii
Reinhard Spiegelhauer, ARD Los Angeles
18.05.2018 07:33 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete das Nachtmagazin am 17. Mai 2018 um 00:15 Uhr.

Darstellung: