Jovenel Moise | Bildquelle: AFP

Präsidentenwahl in Haiti Triumph schon in Runde eins

Stand: 29.11.2016 21:15 Uhr

Schon vor einem Jahr war Jovenel Moise Sieger einer Präsidentenwahl in Haiti - doch die wurde für ungültig erklärt. Im zweiten Versuch hat es jetzt wieder geklappt. Damit endet in dem Krisenland eine monatelange Übergangsphase.

Von Anne-Katrin Mellmann, ARD-Studio Mexiko-Stadt

Jovenel Moise wird neuer Präsident Haitis. Überraschend erreichte er schon im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit, obwohl 27 Kandidaten angetreten waren. Laut Wahlkommission erhielt Moise fast 56 Prozent der Stimmen. Die Wahl hatte schon am 20. November stattgefunden.

"Bananenmann" nennen ihn die Haitianer, denn der Agrarunternehmer produziert Bananen für den Export. Der 48-jährige ist neu in der Politik. Kurz nach dem verheerenden Hurrikan Matthew im Oktober sagte Moise im ARD-Interview, als Präsident wolle er die Institutionen stärken und gegen Korruption kämpfen.

Erster Versuch wurde für ungültig erklärt

Schon beim ersten Versuch einer Präsidentenwahl vor einem Jahr hatte Moise die meisten Stimmen bekommen. Die Wahl wurde jedoch nach Manipulationsvorwürfen annulliert. Moise gilt als Wunschkandidat des früheren Präsidenten Michel Martelly. Zweiplatzierter wurde - wie auch schon beim letzten Mal - Jude Celestin.

Mit dem Wahlsieg Moises endet eine lange politische Hängepartie in dem Krisenstaat: Weil eine Präsidentenwahl nicht zustande kam, regiert schon seit Februar ein Übergangspräsident.

In den vergangenen Tagen kam es in der Hauptstadt Port-au-Prince immer wieder zu gewaltsamen Protesten der Anhänger der Partei des früheren Präsidenten Jean-Bertrand Aristide. Sie erklärten ihre Kandidatin Maryse Narcisse zur Siegerin, lange bevor ausgezählt war.

Haiti: Ein neuer Präsident schon nach der ersten Wahlrunde
A.-K. Mellmann, ARD Mexiko Stadt
29.11.2016 21:20 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 29. November 2016 um 10:00 Uhr

Darstellung: