Flüchtlinge an der griechisch-mazedonischen Grenze bei Idomeni | Bildquelle: REUTERS

Flüchtlinge in Idomeni Wer nicht zahlt, kommt nicht rüber

Stand: 23.07.2015 00:49 Uhr

Sie haben einen langen, häufig qualvollen Weg hinter sich: Flüchtlinge, gestrandet an der Grenze zwischen Griechenland und Mazedonien. Doch auch hier werden sie weitgehend sich selbst überlassen. Ihre Zukunft ist ungewiss - und in den Händen von Schleppern.

Von Jörg Hertle und Sabrina Wolf

Ausgeraubt und verprügelt - Flüchtlinge an der griechisch-mazedonischen Grenze
tagesthemen 22:15 Uhr, 22.07.2015, Jörg Hertle / Sabina Wolf, ARD Rom zzt. Athen

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: