Szene aus dem Film "Carol" | Bildquelle: dpa

US-Fernsehpreis "Golden Globes" Fünf Nominierungen für "Carol"

Stand: 10.12.2015 21:08 Uhr

"Carol" ist ein Drama über die Liebesgeschichte zweier Frauen in den 1950er-Jahren. Fünf Nominierungen für die Golden Globes gab es für den Film. Er geht damit als Favorit in das Rennen um den begehrten US-Fernsehpreis. Bei den Serien mischen auch Eigenproduktion von Netflix und Amazon mit.

Eine lesbische Liebesgeschichte geht als Favorit in das Rennen um die Golden Globes: Die Romanze "Carol", die eine Liebschaft zwischen einer Hausfrau und einer Verkäuferin im New York der 1950er-Jahre erzählt, erhielt fünf Nominierungen für die begehrten Filmpreise. Cate Blanchett und Rooney Mara sind für ihre Rolle in dem Film zudem beide als beste Hauptdarstellerin nominiert.

Ebenfalls gute Aussichten auf eine Auszeichnung haben die Finanzkrisen-Tragikomödie "The Big Short", der Western-Thriller "The Revenant - Der Rückkehrer" und der biografische Spielfilm "Steve Jobs" über den verstorbenen Apple-Gründer mit je vier Nominierungen.

"Carol" tritt in der Königskategorie "Bestes Drama" gegen "The Revenant - Der Rückkehrer", den Endzeitfilm "Mad Max: Fury Road", den Entführungs-Thriller "Room" und das Drama "Spotlight" an, das sich um die Recherchen von US-Journalisten zum Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche dreht.

In der Kategorie "Beste Komödie/Bestes Musical" sind neben "The Big Short" die Familiengeschichte "Joy - Alles außer gewöhnlich", der Weltraum-Film "Der Marsianer - Rettet Mark Watney", die Action-Komödie "Spy - Susan Cooper Undercover" und die Beziehungskomödie "Dating Queen" nominiert.

DiCaprio und Fassbender im Rennen

Hoffnungen auf die Auszeichnung als beste Hauptdarstellerin können sich neben Blanchett und Mara unter anderem Brie Larson ("Room") und Saoirse Ronan ("Brooklyn") machen. Bei der besten männlichen Hauptrolle sind unter anderem Bryan Cranston ("Trumbo"), Leonardo DiCaprio ("The Revenant") und Michael Fassbender ("Steve Jobs") im Rennen.

Um den Titel als bester ausländischer Film konkurrieren vier Streifen aus Europa und eine lateinamerikanische Produktion. Nominiert sind die französisch-belgisch-luxemburgische Komödie "Das brandneue Testament", das französische Drama "Mustang", die finnisch-estnisch-deutsche Koproduktion "The Fencer", das Holocaust-Drama "Son of Saul" sowie der chilenische Beitrag "El Club".

Wagner Moura als Pablo Escobar in der Netflix-Serie "Narcos" | Bildquelle: AP
galerie

Schauspieler Wagner Moura als Pablo Escobar in der Netflix-Serie "Narcos"

Netflix und Amazon mischen mit

Bei den Fernsehpreisen der Golden Globes mischen auch die Video-Internetportale mit, deren Eigenproduktionen den Serien etablierter Fernsehsender Konkurrenz machen. Der Streaming-Dienst Netflix heimste insgesamt acht Nominierungen ein, darunter zwei für das Drama "Narcos" um den Drogenbaron Pablo Escobar. Produktionen von Konkurrent Amazon Video wurden fünf Mal nominiert, darunter in drei Kategorien die Serie "Transparent" über einen transsexuellen Familienvater.

Die von der Hollywood-Auslandspresse ausgelobten Golden Globes werden am 10. Januar in einer Gala in Beverly Hills verliehen und gelten als wichtiges Stimmungsbarometer für die Oscars.

Darstellung: