Frankreichs Präsident Hollande und sein Nachfolger Macron legen einen Kranz nieder. | Bildquelle: AP

Ende des Zweiten Weltkriegs Macron und Hollande bei Gedenkzeremonie

Stand: 08.05.2017 14:04 Uhr

Der scheidende und der neue Präsident Frankreichs Seite an Seite: In Paris haben Amtsinhaber Hollande und sein Nachfolger Macron an der Gedenkzeremonie zum Ende des Zweiten Weltkriegs teilgenommen. Für Macron war es eine Premiere.

Der künftige französische Präsident Emmanuel Macron und Amtsinhaber François Hollande haben gemeinsam an das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 72 Jahren erinnert. Bei der Zeremonie legte Macron gemeinsam mit Hollande einen Kranz am Grab des Unbekannten Soldaten am Pariser Triumphbogen nieder. Anschließend ertönte erst die französische Nationalhymne Marseillaise, dann das "Lied der Partisanen".

Es war der erste Auftritt des Wahlsiegers Macron bei einer offiziellen Zeremonie. Die Amtsübergabe ist für das kommende Wochenende geplant. In Frankreich wird jedes Jahr am 8. Mai der Kapitulation Nazi-Deutschlands im Jahr 1945 gedacht. Der Tag ist in Frankreich ein Feiertag.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 08. Mai 2017 um 12:00 Uhr.

Darstellung: