Karte: Russland mit der Region Jakutsien und der Stadt Tiksi

Vorfall in Jakutien Russische Militärmaschine verunglückt

Stand: 19.12.2016 07:16 Uhr

In der russischen Teilrepublik Jakutien ist eine Militärmaschine verunglückt. Laut russischem Verteidigungsministerium waren 39 Menschen an Bord - 16 von ihnen wurden bei dem Unglück verletzt. Offenbar war die Maschine bei schlechtem Wetter unterwegs.

In der russischen Teilrepublik Jakutien ist ein Flugzeug mit mehr als 30 Menschen an Bord verunglückt. Bei der Maschine soll es sich laut einem Medienbericht um eine viermotorige Militärmaschine handeln. Das russische Verteidigungsministerium bestätigte den Vorfall.

Wie russische Nachrichtenagenturen unter Berufung auf das Verteidigungsministerium berichteten, waren an Bord der Maschine 32 Passagiere und sieben Besatzungsmitglieder. 16 Soldaten sollen schwer verletzt sein.

Schlechtes Wetter

Der Flieger vom Typ Il-18 war demnach in Jekaterinburg gestartet und rund 30 Kilometer vom Ort Tiksi an der Laptewsee im Norden der Teilrepublik Jakutien entfernt notgelandet. Die Unglücksursache war zunächst unklar, das Flugzeug war aber bei schlechtem Wetter unterwegs.

Wie Interfax unter Berufung auf eine Quelle im Ministerium berichtete, gab das Flugzeug kein Notsignal ab. Rund 100 Soldaten und zwei Hubschrauber sollen vor Ort im Einsatz sein.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 19. Dezember 2016 um 09:00 Uhr.

Darstellung: