Unruhen in Ferguson | Bildquelle: AFP

Fall Michael Brown Ferguson - Eltern schließen Vergleich mit Polizei

Stand: 21.06.2017 04:24 Uhr

Der Fall in Ferguson hatte wochenlange Unruhen ausgelöst - nun haben die Eltern des damals 18-jährigen Michael Brown einen Vergleich mit der Stadt erreicht. Der schwarze Jugendliche war im Sommer 2014 von einem weißen Polizisten erschossen worden.

Ein US-Bundesrichter hat im Fall der tödlichen Schüsse auf einen schwarzen 18-Jährigen vor drei Jahren in Ferguson einem Vergleich zugestimmt. Die Details der Einigung wurden nicht bekannt gegeben.

Der unbewaffnete Michael Brown war im August 2014 von einem weißen Polizisten erschossen worden. Der Fall hatte zu monatelangen Unruhen und weltweiter Aufmerksamkeit für die Kleinstadt Ferguson im US-Staat Missouri geführt. Eine Debatte über Rassismus in den USA war entbrannt.

Ein Jahr später hatten die Eltern Browns die Stadt, den früheren Polizeichef und einen früheren Beamten verklagt. Ihr Anwalt beschrieb die Polizeikultur in Ferguson als feindselig gegenüber schwarzen Bewohnern.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 21. Juni 2017 um 04:58 Uhr.

Darstellung: