Feuerwehrleute suchen in Antwerpen (Belgien) in den Trümmern eines Hauses nach ܜberlebenden. | Bildquelle: dpa

Unglück in Belgien Explosion zerstört Wohnhäuser in Antwerpen

Stand: 16.01.2018 05:46 Uhr

Eine schwere Explosion hat am Abend Antwerpen erschüttert. Drei Wohnhäuser in der belgischen Stadt stürzten ganz oder teilweise ein. Zwei Menschen starben, 14 wurden verletzt. Die Polizei schließt einen Terrorakt aus.

Eine schwere Explosion hat drei Wohnhäuser im Zentrum der belgischen Hafenstadt Antwerpen zum Einsturz gebracht. Zwei Todesopfer wurden am Morgen geborgen, 14 Menschen verletzt. Der Gesundheitszustand einer Person galt als kritisch, fünf Opfer waren schwer verletzt.

Mehrere Menschen wurden in den Trümmern verschüttet. Rettungstrupps, die auch mit Suchhunden unterwegs waren, retteten bis zum frühen Morgen sieben Menschen aus den Trümmern. Zu ihnen gehörte auch eine dreiköpfige Familie, die mehrere Stunden unter den Trümmern ausharren musste.

Polizei schließt Terrorakt aus

Die belgische Polizei schloss am Abend einen Terroranschlag als Ursache der Explosion aus. Der Rundfunksender RTBF berichtete, wahrscheinlich sei ein Gasleck Auslöser gewesen. Offiziell liegen aber noch keine Ermittlungsergebnisse vor, die Aufschluss über die Ursache geben könnten.

Rettungskräfte suche in den Trümmern eines eingestürzten Hauses in Antwerpen | Bildquelle: dpa
galerie

Rettungskräfte suche in den Trümmern eines eingestürzten Hauses in Antwerpen.

Bilder von der Unglücksstelle zeigten, dass die Explosion die Fassaden von drei aneinandergebauten Häusern nahezu vollständig wegriss. Mindestens eines der Häuser stürzte komplett ein. Das Gebiet wurde für die Rettungs- und Bergungsarbeiten weiträumig abgesperrt.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 16. Januar 2018 um 04:42 Uhr.

Darstellung: