Der türkische Präsident Erdogan | Bildquelle: AFP

Türkischer Präsident Erdogan Sanktionen gegen US-Minister angeordnet

Stand: 04.08.2018 14:59 Uhr

Vor kurzem haben die USA Sanktionen gegen türkische Minister ergriffen, nun folgt der Gegenschlag der Türkei: Erdogan ordnete das Einfrieren möglicher Vermögen zweier US-Minister in der Türkei an.

Nach den US-Sanktionen gegen türkische Minister ergreift die Türkei entsprechende Gegenmaßnahmen: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat das Einfrieren möglicher Vermögen der US-Minister für Justiz und Inneres in der Türkei angeordnet, wie er in einer Fernsehansprache in Ankara bekanntgab.

"Wir haben bis gestern Abend Geduld gezeigt. Heute habe ich meine Freunde angewiesen, das mögliche Vermögen der US-Minister einzufrieren", sagte er. "Denjenigen, die denken, dass sie die Türkei zwingen können, einen Schritt zurückzugehen, indem sie Zuflucht suchen in einer drohenden Sprache und absurden Sanktionen, werden wir zeigen, dass sie nicht die türkische Nation kennen."

Streit um Inhaftierung eines US-Pastors

Hintergrund des Streits zwischen den beiden NATO-Partnern ist die Inhaftierung eines US-Pastors in der Türkei, dessen Freilassung Washington verlangt. Der Pastor steht in der Türkei zurzeit unter Hausarrest. Ihm wird dort wegen Spionage- und Terrorvorwürfen der Prozess gemacht. Der Prozess ist zurzeit unterbrochen. Er soll Mitte Oktober weiter gehen.

Andrew Brunson | Bildquelle: AP
galerie

Der US-Pastor Andrew Brunson wird seit anderthalb Jahren in der Türkei festgehalten.

Die US-Regierung ist der Ansicht, der Pastor habe sich nichts zuschulden kommen lassen. Um die türkische Regierung unter Druck zu setzen, wurden deshalb in dieser Woche Sanktionen gegen Justizminister Abdulhamit Gül und Innenminister Süleyman Soylu angekündigt.

Türkei plant Vermögen von US-Ministern einzufrieren
Karin Senz, ARD Istanbul
04.08.2018 15:52 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 04. August 2018 um 13:00 Uhr.

Darstellung: