Blick von der Letna Parkanlage auf das Prager Brückenpanorama

Verkehrsprobleme in Prag Die Brücken-Posse an der Moldau

Stand: 16.05.2018 18:01 Uhr

Rund 700 Brücken gibt es in Prag, mehr als 70 davon haben schwere statische Mängel. Die Brücken-Posse stellt die Stadt vor eine gewaltige Herausforderung - und die Bürger auf eine Geduldsprobe.

Von Kilian Kirchgeßner, ARD-Studio Prag

Großalarm unter den Statikern hat ein Fall aus dem vergangenen Jahr ausgelöst: Im Dezember brach eine Fußgängerbrücke über die Moldau ohne Vorwarnung zusammen - mehrere Passanten wurden dabei schwer verletzt. Experten nahmen daraufhin alle Prager Brücken unter die Lupe.

Bauingenieur Jiri Kolisko, Professor an der Technischen Universität in Prag, kennt das Ergebnis: "Es ist vor allem deshalb alarmierend, weil die Ursachen nicht behoben werden. In den vergangenen fünf Jahren hat sich die Zahl der Straßenbrücken mit schweren statischen Problemen verdoppelt. Das ist natürlich eine schlechte Entwicklung."

Sanieren oder abreißen?

Schwere statische Mängel haben nach dieser ersten Einstufung mindestens 70 der insgesamt rund 700 Brücken in Prag; einige von ihnen sind sogar abbruchreif. Die Politik stellt das vor ein gewaltiges Problem.

Petr Dolinek, im Prager Stadtrat für den Verkehr zuständig, klagt über die Versäumnisse der Vergangenheit: "Die alten Reste aufzuholen ist so gut wie unmöglich - und es gibt jede Menge Reste. Besonders schlimm ist es bei den Brücken über die Moldau. Da fehlte sicher der Mut, weil jede gesperrte Brücke eine gewaltige Auswirkung auf den Verkehr in der ganzen Stadt hat. Diesen fehlenden Mut bezahlen wir jetzt."

Denkmalschutz macht Sanierung schwieriger

Vor allem bezahlen die Prager - in Form von langen Staus. Eine der Brücken über die Moldau ist seit Monaten gesperrt, die Folge sind verstopfte Straßen in der weiten Umgebung. Hinzu kommt, dass mindestens drei weitere Brücken in der Innenstadt ebenfalls akut renovierungsbedürftig sind - über alle drei rollen derzeit Autos und Straßenbahnen. Und: Sie alle sind denkmalgeschützt. Das macht die Arbeiten besonders kompliziert.

"Beide Optionen - Neubau oder Renovierung - kosten ungefähr das gleiche", sagt Prags Oberbürgermeisterin Adriana Krnacova. "Mit einem Unterschied: Eine neue Brücke baut man für 100 Jahre, eine reparierte Brücke muss man ständig instand halten."

In der Kommunalpolitik ist aus der Brückenfrage ein handfester Streit geworden. Viele Prager wetten inzwischen darauf, dass die örtliche Rathauskoalition noch früher zusammenbricht als die nächste Brücke.

Prager Brücken sind einsturzgefährdet
Kilian Kirchgessner, ARD Prag
16.05.2018 16:42 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete MDR aktuell Radio am 16. Mai 2018 um 16:25 Uhr.

Darstellung: