Ein Feuerwehrmann vor einem brennenden Haus in Ventura, Kalifornien | Bildquelle: AP

Brände in Kalifornien Zehntausende fliehen vor dem Feuer

Stand: 07.12.2017 08:44 Uhr

In Kalifornien wüten schwere Brände, Zehntausende Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Inzwischen bedrohen die Feuer auch Teile der Metropole Los Angeles mit ihrem Promi-Vorort Bel Air. Der Gouverneur von Kalifornien verhängte den Notstand.

Nach verheerenden Buschbränden im südkalifornischen Ventura County lodern Feuer nun auch nahe der Metropole Los Angeles. Die Behörden forderten die Bewohner mehrerer Stadtteile dazu auf, sich in Sicherheit zu bringen. Die Großstadt lag wegen der großflächigen Waldbrände, die seit Montag im benachbarten Ventura County wüten, bereits unter dichtem Rauch.

Buschfeuer erreichen Bel Air in Los Angeles
tagesschau24 11:00 Uhr, 07.12.2017, Jan-Erik Palm, ARD-aktuell

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Promis auf gepackten Koffern

Über Nacht bildeten sich unter anderem im bekannten Nobelviertel Bel Air im Norden von Los Angeles ebenfalls Brände, die sich schnell verbreiteten. Die Behörden sperrten die Schnellstraße 405, eine der Hauptverkehrsadern Kaliforniens. Videos in sozialen Netzwerken zeigten eine gewaltige Feuerwand neben der stark befahrenen Autobahn.

In Bel Air sitzen viele Promis auf gepackten Koffern. "Ich habe wichtige Unterlagen, zwei Gemälde meiner Frau und ihre Urne ins Auto gepackt", sagte Prinz Frederic von Anhalt der Deutschen Presse-Agentur. Von seiner Terrasse aus könne er den Rauch im Westen sehen. "Ich stehe parat", sagt der 74-Jährige, der mit der im vergangenen Jahr gestorbenen Schauspielerin Zsa Zsa Gabor verheiratet war.

Andere haben die bedrohte Reichen-Enklave zwischen dem Mulholland Drive und dem Sunset Boulevard schon verlassen. Sein Moraga-Weingut in den Hügeln von Bel Air sei geräumt worden, teilte der Medien-Mogul Rupert Murdoch dem "Hollywood Reporter" mit. Die Flammen hätten Teile des Millionen-Anwesens erfasst, berichteten US-Medien. Vier Villen in dem bedrohten Viertel sind nach Angaben der Behörden abgebrannt, elf seien beschädigt worden. Dort besitzen Stars wie Jennifer Aniston, Gwyneth Paltrow, Jennifer Lopez, Jay-Z und Beyoncé teure Domizile. Sänger Lionel Richie erklärte auf Twitter, dass er seiner Familie dabei helfe, einen "sichereren Ort" zu finden.

Löscharbeiten in Bel Air | Bildquelle: AFP
galerie

Die Flammen bedrohen auch die Villen im Nobelviertel Bel Air.

Jahrelange Dürre begünstigt die Brände

Die Brände in Ventura County sind weiterhin nicht unter Kontrolle. Nach Angaben der örtlichen Behörden mussten Zehntausende Menschen ihre Häuser verlassen, mehr als 150 Gebäude wurden zerstört. Mindestens ein Mensch kam durch die Feuer ums Leben. Die Flammen erreichten nach Angaben des Feuerwehrchefs Mark Lorenzen den östlichen Stadtrand von Ventura. Die Stadt am Pazifischen Ozean hat rund 100.000 Einwohner. Mehr als 12.000 Gebäude sind bedroht.

Mehrere tausend Feuerwehrleute, die aus dem gesamten Staatsgebiet anrückten, sind im Einsatz. Eine Beruhigung der Lage ist weiterhin nicht in Sicht: Der nationale Wetterdienst erwartet für Donnerstag "extrem kritisches" Wetter mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 100 Kilometern pro Stunde in Teilen Südkaliforniens.

Eine Familie in Ventura schützt sich mit Atemmasken vor dem Feuer | Bildquelle: AFP
galerie

Eine Familie in Ventura schützt sich mit Atemmasken vor dem Feuer.

Der Gouverneur des Bundesstaats Kalifornien, Jerry Brown, verhängte den Notstand. Die Region leidet bereits seit Jahren unter einer Dürre. Nach Angaben Feuerwehr begünstigt das die rasante Ausbreitung der Flammen. Kalifornien war dieses Jahr bereits von verheerenden Bränden heimgesucht worden. Im Oktober kamen bei Flächenbränden in den weiter nördlich gelegenen Weinanbaugebieten mehr als 40 Menschen ums Leben.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 07. Dezember 2017 um 04:58 Uhr.

Darstellung: