NYPD-Absperrung in New York | Bildquelle: REUTERS

US-Polizei meldet Erfolg Bombenbauer in der Bronx geschnappt

Stand: 16.02.2018 05:09 Uhr

New Yorks Polizei hat zwei Männer festgenommen. Sie sollen den Bau einer Bombe vorbereitet haben. Dabei ließen sie auch Kinder für sich arbeiten. Tagebucheinträge geben Rätsel auf.

Von Kai Clement, ARD-Studio New York

Gestern Abend Ortszeit: Zu ungewöhnlich später Zeit wird an den "One Police Plaza" gebeten, ins New Yorker Polizeihauptquartier also. Die New Yorker Polizei ist natürlich vertreten, der Staatsanwalt auch, das FBI.

Als Erster aber tritt New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio ans Sprecherpult. "Die mutigen Männer und Frauen der New Yorker Polizei und des FBI haben großartige Arbeit geleistet und wahrscheinlich viele, viele Leben gerettet", sagt er.

Doppel-Festnahme

New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio | Bildquelle: AP
galerie

New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio dankte den Ermittlern.

Es geht um eine Doppel-Festnahme in der Bronx. Den beiden Männern - Zwillingsbrüder, so schreibt die "New York Times" - wird vorgeworfen, Vorbereitungen zum Bau einer Bombe getroffen zu haben. Nach wochenlangen Ermittlungen seien sie nun festgenommen und ihre Wohnung durchsucht worden, berichtet John Miller, Anti-Terror-Experte der New Yorker Polizei. "Bei der Durchsuchung haben wir über 13 Kilogramm an Chemikalien gefunden, die in bestimmten Verbindungen als Ausgangsstoffe für Bombenbau hätten dienen können."

Der Vorwurf der Ermittler: Einer der beiden Tatverdächtigen - ein ehemaliger Lehrer an einer Schule im Stadtteil Harlem - habe sogar Schüler dafür bezahlt, an die Chemikalien zu kommen. "Mindestens zwei Schüler waren in der Wohnung und haben explosives Schwarzpulver aus Feuerwerkskörpern geholt, haben es sozusagen geerntet und in extra Behälter getan."

Bomben-Baupläne auf einem Laptop

Zudem hätten die noch ganz am Anfang stehenden Ermittlungen Bomben-Baupläne auf einem Laptop ergeben und seltsame Tagebucheinträge. "Beim Vollmond werden die Kleinen Terror erleben", lautet ein Zitat. Er könne aber noch nicht sagen, was all das genau bedeute, so Ermittler Miller. Auch zu Hintergründen - etwa Verbindungen zu Terrororganisationen - und Motiven wollte er sich zunächst nicht äußern.

US-Staatsanwalt Geoffrey Berman erklärt die Anklagepunkte: "Erstens: illegale Herstellung eines Zerstörungsmittels und zweitens: Weitergabe explosiven Materials an einen Minderjährigen."

NYPD NEWS @NYPDnews
“This is how we keep NYC and our schools safe — with our law enforcement partners here next to me” - @NYPDONeill on working with @NewYorkFBI @SDNYnews on the arrest of two individuals in connection to the unlawful manufacturing of explosive device. #NYPDprotecting https://t.co/Ti6f59dx0N

Aufmerksamkeit durch Bombendrohung

Aufmerksam geworden war die Polizei auf die Tatverdächtigen nach einer Bombendrohung gegen eine Schule in Harlem, an der einer der beiden als Lehrer gearbeitet hatte. Die Ermittlungen führten auch zur Untersuchung des Dienst-Laptops, auf dem sich die Bombenbaupläne fanden.

New York hat zuletzt gleich zwei als Terroranschläge eingestufte Attacken erlebt. Am 31. Oktober fuhr ein Mann mit einem Kleinlaster über einen Radweg und tötete acht Menschen. Am 11. Dezember zündete ein anderer Täter in einem U-Bahn-Gang eine Rohrbombe, verletzte sich selbst schwer und drei weitere Menschen leicht.

Der Bürgermeister versichert der Stadt nun aber, im aktuellen Fall gehe man nicht von weiteren Tatverdächtigen aus und für New York gebe es keine unmittelbare Gefahr.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 16. Februar 2018 um 04:00 Uhr.

Darstellung: