George Martin  | Bildquelle: picture-alliance/ dpa

Trauer um George Martin Der "fünfte Beatle" ist tot

Stand: 09.03.2016 11:32 Uhr

Er galt als einer der wichtigsten britischen Musikproduzenten: George Martin. Sein Meisterwerk war die Arbeit mit den Beatles, mit denen Martin zusammen weltberühmt wurde. Nun ist er im Alter von 90 Jahren gestorben.

Der legendäre britische Musikproduzent George Martin, der den Beatles den Weg zum Weltruhm ebnete, ist tot. Er sei im Alter von 90 Jahren gestorben, teilte Beatles-Schlagzeuger Ringo Starr via Twitter mit. "Gott segne George Martin, Frieden und Liebe für Judy und seine Familie", schrieb er. "Wir werden George vermissen."

Martin prägte den außerordentlichen Wandel, den die Beatles in den 1960er-Jahren durchliefen - und er verhalf ihnen dazu, sich zu musikalischen und kulturellen Revolutionären zu entwickeln. Das Gespann John Lennon und Paul McCartney kristallisierte sich als Songschreiber heraus, und die Band experimentierte immer stärker mit dem Sound. Klassiker wie "Hey Jude" oder "She loves you" zeugen davon.

#RingoStarr @ringostarrmusic
Thank you for all your love and kindness George peace and love xx��✌️���� https://t.co/um2hRFB7qF

Sechsfacher Grammy-Preisträger

Martin produzierte fast alle Beatles-Aufnahmen. Wegen seiner bedeutenden Rolle für den Erfolg der britischen Band galt der sechsfache Grammy-Preisträger als "fünfter Beatle".

Neben den Beatles arbeitete Martin während seiner sechs Jahrzehnte langen Karriere auch mit Größen wie Jeff Beck, Elton John oder Céline Dion und half bei mehrere Soloalben von McCartney mit. In den 1960er-Jahren produzierte er darüber hinaus Hits von Cilla Black oder Gerry and the Pacemakers.

"Wie ein zweiter Vater für mich"

Ex-Beatle Paul McCartney hat seine tiefe Trauer um den legendären Bandproduzenten George Martin bekundet. "Er war ein echter Gentleman und wie ein zweiter Vater für mich", schrieb McCartney am Mittwoch auf seiner offiziellen Internetseite. Er sei "so traurig", vom Tod Martins zu erfahren.

Großbritanniens Premierminister David Cameron würdigte den 1996 zum Ritter geschlagenen Martin als einen Musikgiganten.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 09. März 2016 um 09:30 Uhr.

Darstellung: