Polizisten hinter Flammen  | Bildquelle: AP

Proteste im Kosovo "Die Regierung wird heute fallen"

Stand: 09.01.2016 17:40 Uhr

Tausende Kosovo-Albaner warfen bei Protesten in der Hauptstadt Pristina Steine und Molotowcocktails auf das Regierungsgebäude. Die Polizei reagierte mit dem Einsatz von Tränengas. Die Demonstranten fordern einen sofortigen Rücktritt der Regierung.

In der kosovarischen Hauptstadt Pristina haben Tausende gegen die dortige Regierung demonstriert und deren Rücktritt gefordert. Die Protestierenden warfen Steine und Molotowcocktails auf das Regierungsgebäude. Die Polizei reagierte mit dem Einsatz von Tränengas.

Der Protest wurde von allen Oppositionsparteien und von regierungskritischen Gruppen wie dem Bauernverband organisiert. "Die Regierung wird heute fallen", kündigten Redner an.

Die Menschen verlangen einen Rücktritt der Regierung, weil diese der serbischen Minderheit eine weitgehende Autonomie eingeräumt hatte. Damit werde das seit sechs Jahren unabhängige kleine Balkanland zweigeteilt, kritisieren die Demonstranten. "Für ein souveränes Land" lautete daher das Motto der Demonstration.

Die Opposition hatte in dem Land mit zwei Millionen Einwohnern 200.000 Unterschriften für eine Volksabstimmung gesammelt, die von der Regierung aber abgelehnt wird. Oppositionsabgeordnete hatten in den vergangenen Monaten das Parlament mit Tränengas lahmgelegt. Einige Abgeordnete wurden verhaftet und später unter Hausarrest gestellt.

Darstellung: