Ein ausgebranntes Auto steht nach einem Bombenanschlag in Bagdad auf der Straße. | Bildquelle: dpa

Zwei Anschläge Mindestens 27 Tote in Bagdad

Stand: 30.05.2017 11:33 Uhr

Zu Beginn des Fastenmonats Ramadan hat es in Bagdad wieder zwei Bombenanschläge gegeben. Die Sprengsätze gingen vor einer Eisdiele und einem Regierungsgebäude hoch. Mindestens 27 Menschen starben, Dutzende weitere wurden verletzt.

Bei zwei Autobomben-Attentaten in Bagdad sind Sicherheitskreisen zufolge mindestens 27 Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt worden. Der erste Sprengsatz detonierte vor einer belebten Eisdiele im Zentrum Bagdads. Die Gegend ist besonders bei jungen Menschen und Familien beliebt. Nach dem abendlichen Fastenbrechen im muslimischen Fastenmonat Ramadan waren noch viele Menschen auf der Straße.

Mindestens 16 Menschen starben bei diesem Anschlag, 75 Menschen wurden verletzt. Die Extremistenmiliz "Islamischer Staat" bekannte sich zu dem Anschlag.

Zweite Bombe an Regierungsgebäude

Die zweite Explosion ereignete sich wenige Stunden später in der Nähe eines Regierungsgebäudes. Elf Menschen wurden getötet und Dutzende weitere verletzt. Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat.

Der Bombenanschlag ereignete sich nur wenige Tage nach Beginn des muslimischen Fastenmonats Ramadan. Die Terrororganisation IS hatte in der Vergangenheit bereits ähnliche Anschläge verübt. Bei der Explosion einer Bombe in einem Lkw waren im vergangenen Jahr während des Ramadans Hunderte Menschen getötet worden. Zudem hatte die irakische Armee am Wochenende eine Offensive gestartet, um die letzten Stellungen der IS-Miliz in der nordirakischen Großstadt Mossul einzunehmen.

Über dieses Thema berichteten am 30. Mai 2017 Inforadio um 11:05 Uhr und NDR Info um 11:15 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: