Ein ausgebranntes Fahrzeug nach dem Anschlag in Bagdad | Bildquelle: REUTERS

Gewalt im Irak Mehr als 30 Tote bei Anschlag in Bagdad

Stand: 02.01.2017 11:15 Uhr

Bei einem Selbstmordanschlag in Bagdad sind mindestens 32 Menschen getötet worden. Nach Polizeiangaben wurden mehr als 60 weitere Menschen verletzt, als sich ein Attentäter mit einem Auto in die Luft sprengte.

Wieder hat es einen Anschlag im dicht besiedelten Viertel im Nordosten der irakischen Stadt Bagdad gegeben. Nach Angaben der Polizei wurden mehr als 30 Menschen getötet. Dutzende weitere wurden verletzt, als sich der Attentäter mit einem Auto in die Luft sprengte. Der Anschlag ereignete sich an einer Straßenkreuzung im mehrheitlich von Schiiten bewohnten Stadtteil Sadr City, an der zahlreiche Tagelöhner auf Arbeit warteten.

Anschläge um den Jahreswechsel

Bereits über den Jahreswechsel hatte es im Irak mehrere schwere Anschläge gegeben. An Silvester wurden bei einem Anschlag zweier Selbstmordattentäter auf einem Markt in Bagdad 28 Menschen getötet. Dafür übernahm der "Islamische Staat" die Verantwortung.

Am Neujahrstag wurden nahe der für Schiiten heiligen Stadt Nadschaf neun Menschen getötet, als sich zwei Selbstmordattentäter an einem Kontrollpunkt in die Luft sprengten.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 02. Januar 2017 um 11:00 Uhr.

Darstellung: