US-Soldaten in Afghanistan | Bildquelle: picture alliance / Sgt. Justin U

Neue Angaben des Pentagon Mehr US-Soldaten in Afghanistan als bekannt

Stand: 30.08.2017 21:46 Uhr

Das US-Verteidigungsministerium hat die Zahl der derzeit in Afghanistan stationierten US-Soldaten mit 11.000 angegeben. Die US-Regierung unter Obama hatte eine Obergrenze von 8400 genannt, doch wurden nicht alle Soldaten vor Ort mitgezählt.

In Afghanistan sind deutlich mehr US-Soldaten als bislang öffentlich angegeben - das hat das US-Verteidigungsministerium eingeräumt.

Es seien rund 11.000 Militärangehörige in Afghanistan stationiert, sagte der Direktor des Generalstabs, Kenneth F. McKenzie. Unter US-Präsident Barack Obama hatte das Pentagon offiziell von 8400 Soldaten gesprochen.

Die neue Angabe beruht McKenzie zufolge darauf, dass nun auch Militärangehörige berücksichtigt worden seien, die nur für eine kurze Zeit in Afghanistan sind. Pentagon-Sprecherin Dana White sagte, Verteidigungsminister James Mattis habe sich entschlossen, für Transparenz zu sorgen. Deshalb lege man nun die tatsächliche Zahl offen.

Entsendung weiterer Soldaten

Derzeit bereitet das US-Verteidigungsministerium die Entsendung von weiteren 3900 Soldaten nach Afghanistan vor. Sie sollen die Ausbildung afghanischer Truppen unterstützen und beratend tätig sein, sowie bei Antiterroroperationen helfen.

Der Einsatz in Afghanistan ist mit fast 16 Jahren der längste der USA. Die Sicherheitslage dort verschlechterte sich zuletzt wieder.

Pentagon-Sprecherin White lehnte es ab, ähnlich genaue Angaben für den Irak und Syrien zu machen. Auch dort sind vermutlich mehr Soldaten stationiert, als das Pentagon bisher öffentlich eingeräumt hat.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 31. August 2017 um 04:58 Uhr.

Darstellung: