Abgestürztes Flugzeug bei Medellin | Bildquelle: REUTERS

Flugzeugunglück Kolumbien Mehr als 70 Tote bei Absturz - sechs Überlebende

Stand: 29.11.2016 21:29 Uhr

Beim Absturz eines bolivianischen Flugzeugs in Kolumbien sind mehr als 70 Menschen ums Leben gekommen. Sechs Menschen überlebten laut Behörden das Unglück. An Bord waren 81 Menschen, darunter auch das brasilianische Fußballteam Chapecoense.

Sechs Menschen haben den Absturz einer Chartermaschine in Kolumbien überlebt, mehr als 70 Menschen kamen nach offiziellen Angaben ums Leben. An Bord der Maschine waren insgesamt 81 Personen - darunter auch die Mannschaft des brasilianischen Erstliga-Fußballclubs Chapecoense.

Journalisten begleiteten das Team, das am Mittwoch in Medellín das erste Spiel der Finalrunde des Südamerika-Cups gegen Atlético Medellín bestreiten sollte. Die Mannschaft war über Santa Cruz de la Sierra in Bolivien Richtung Medellín in Kolumbien geflogen. Unter den Überlebenden sollen drei Mitglieder der Mannschaft sein: ein Abwehrspieler und die zwei Torwarte.

Flugzeugabsturz in Kolumbien
tagesschau 17:00 Uhr, 29.11.2016, Michael Stocks, ARD Rio de Janeiro

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Die Luftfahrtbehörden erklärten, die Maschine - ein Kurzstreckenflugzeug vom Typ British Aerospace 146 der bolivianischen Charterfluggesellschaft Lamia - habe gegen 22.00 Uhr wegen eines elektronischen Fehlers einen Notfall gemeldet. Die Maschine sei bei dem Berg El Gordo in der Nähe der Ortschaft La Uniäon vom Radar verschwunden, sagte Iván Viera vom Notdienst von Antioquia.

Polizisten seien als Erste zu der schwer zugänglichen Unglücksstelle gelangt, teilte die Behörde weiter mit. Die Gegend sei wegen Nebels nur auf dem Landweg zu erreichen, nicht aus der Luft. Ein Rettungs-Hubschrauber der Luftwaffe habe deshalb seinen Einsatz abbrechen müssen.

Drei Tage Staatstrauer

Der brasilianische Staatspräsident Michel Temer hat eine dreitägige Staatstrauer angeordnet. "Ich möchte in dieser traurigen Stunde, die die Tragödie für Dutzende Familien bedeutet, mein Mitgefühl aussprechen", ließ er in einer Mitteilung des Präsidentenpalastes in Brasilia verlauten. Man werde alles Mögliche tun, um den betroffenen Familien zu helfen.

Medellíns Bürgermeister Federico Gutierrez sprach von einer Tragödie riesigen Ausmaßes: "Das Wichtigste ist jetzt, die Leben der Verletzen zu retten. Daran arbeiten hier alle. Wir möchten den Familien der Mitreisenden in dieser schweren und traurigen Situation unsere Solidarität ausdrücken."

Rettungskräfte kümmern sich um einen der Überlebenden des Flugzeugunglücks. | Bildquelle: dpa
galerie

Rettungskräfte kümmern sich um einen der Überlebenden des Flugzeugunglücks.

Finale der Copa Sudamericana abgesagt

Der südamerikanische Fußballverband Conmebol hat inzwischen das Finale des Vereinswettbewerbs Copa Sudamericana abgesagt. "Alle Aktivitäten der Conmebol werden bis aufs Weitere ausgesetzt", heißt es in der Mitteilung des Verbandes.

Der Wettbewerb ist nach der Copa Libertadores der zweitwichtigste Clubwettbewerb in Südamerika. "Es ist ein trauriger Tag für den Fußball", sagte der Präsident des kolumbianischen Vereins Atlético, Juan Carlos de la Cuesta.

In den sozialen Netzwerken trauert der Fußballverein Chapecoense um seine toten Mannschaftsmitglieder:

Einer der bekanntesten Spieler in der Geschichte des Vereins ist der Deutsch-Brasilianer Paulo Rink, der in der Bundesliga von 1997 bis 2002 auch für Bayer Leverkusen spielte und auch in der deutschen Nationalmannschaft zu einigen Einsätzen kam. Auf Twitter drückte er sein Mitgefühl für die Familien der verunglückten Spieler aus:

Paulo Rink @paulorink
Não tenha palavras para descrever minha tristeza com essa notícia.. minha solidariedade à familia dos jogadores e a cidade @ChapecoenseReal

Mit Informationen von Anne Herrberg, ARD-Studio Südamerika

Flugzeug mit 81 Insassen in Kolumbien abgestürzt
A. Herrberg, ARD Buenos Aires
29.11.2016 09:39 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 29. November 2016 u.a. um 12:00 und 15:00 Uhr.

Darstellung: