T-Mobile Filiale in den USA | Bildquelle: REUTERS

Hackerangriff auf US-Telekom-Tochter Daten von Millionen Kunden erbeutet

Stand: 02.10.2015 09:24 Uhr

Die Telekom-Tochter T-Mobile US ist Opfer einer heftigen Cyber-Attacke geworden: Hacker haben persönliche Daten von rund 15 Millionen Kunden gestohlen. Darunter wohl auch sensible Daten wie Führerschein- und Reisepassnummern - Kreditkarten sind nicht betroffen.

Die Telekom-Tochter T-Mobile US hat eingeräumt, Opfer einer heftigen Cyber-Attacke geworden zu sein: Demnach haben Hacker sensible Daten von über 15 Millionen Kunden erbeutet. Das teilte T-Mobile-Chef John Legere mit. Der Angriff erfolgte nicht auf die Server von T-Mobile selbst, sondern auf die Rechner des Dienstleisters Experian. Das irische Unternehmen checkt die Kreditwürdigkeit von Kunden.

Komplette Datensätze entwendet

Der Diebstahl betrifft Kunden, die von Anfang September 2013 bis Mitte vergangenen Monats einen Vertrag bei T-Mobile abgeschlossen hatten. Dabei seien komplette Datensätze mit Namen, Geburtstagen und Adressen entwendet worden. Auch Angaben zu sehr sensiblen Informationen wie Sozialversicherungs-, Führerschein- und Reisepassnummern seien von dem Hack betroffen. Diese Daten seien zwar verschlüsselt gewesen, allerdings könne dieser Schutz geknackt worden sein. Daten von Bankkonten und Kreditkarten seien nicht gestohlen worden.

Die Geschäftsbeziehung mit Experian werde überprüft, teilte T-Mobile mit. Der Dienstleister teilte mit, der Vorfall sei bereits Mitte September entdeckt worden. Experian arbeitet unter anderem für Vermieter, Einzelhändler, Banken und eben auch T-Mobile. Der amerikanische Mobilfunk-Anbieter hat knapp 59 Millionen Kunden.

Immer wieder sind große Unternehmen Ziel von Hacker-Angriffen. Hierzu gehörten in den vergangenen Jahren unter anderem Ebay, Sony, die US-Bank JP Morgan oder der amerikanische Einzelhändler Target.

Auswirkung auf Geschäftsaussichten?

Der Hackerangriff auf Experian könnte nun die Geschäftsaussichten von T-Mobile in den USA trüben. Nach einer langen Durststrecke verzeichnete das Unternehmen zuletzt einen rasanten Zustrom von Kunden. Der Erfolg gegen die großen US-Telekommunikationsunternehmen AT&T und Verzion war nicht zuletzt auf forsche Auftritte von T-Mobile-Chef Legere und eine teuere Werbekampagne zurückzuführen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 02. Oktober 2015 um 09:30 Uhr.

Darstellung: