Beim Besuch von Papst Franziskus in Lima fotografieren Schaulustige mit ihren Smartphones | Bildquelle: AP

Smartphone-Markt "Einmalig in der Wirtschaftsgeschichte"

Stand: 22.02.2018 15:22 Uhr

Kein Gerätetyp war jemals so erfolgreich wie das Smartphone, meint der Branchenverband Bitkom. Mit Geräten, Apps und mobilen Diensten werden allein in Deutschland mehr als 30 Milliarden Euro umgesetzt.

Das Smartphone hat in Deutschland einen Milliarden-Markt etabliert. Laut Digitalverband Bitkom werden in diesem Jahr mehr als 33,3 Milliarden Euro rund um das Smartphone umgesetzt - mit Datendiensten, Apps und Infrastruktur.

Der weltweite Markt mit den Computertelefonen ging laut Zahlen des Marktforschungs-Unternehmens Gartner im vierten Quartal jedoch erstmals zurück. Mit 408 Millionen Geräten wurden 5,6 Prozent weniger Geräte als im Vergleichszeitraum des Vorjahres verkauft.

Socialmedia-Apps auf einem Smartphone | Bildquelle: picture alliance / Robert Schles
galerie

Allein der Umsatz mit Apps beläuft sich auf 1,5 Milliarden Euro.

Größte Umsätze mit Sprach- und Datendiensten

Noch mehr als mit der Hardware wird ohnehin längst mit Diensten rund um das Smartphone verdient. Dem Bitkom zufolge entfallen in Deutschland knapp 60 Prozent der Umsätze auf Daten- und Sprachdienste (19,7 Milliarden Euro). Demgegenüber stehen nur 10,1 Milliarden Euro, welche die Hersteller der Endgräte einnehmen. In die Netzinfrastruktur fließen zwei Milliarden Euro, auf Apps entfallen 1,5 Milliarden Euro.

"Wohl noch nie in der Wirtschaftsgeschichte ist in so kurzer Zeit rund um einen einzelnen Gerätetyp ein so großer Markt entstanden", sagte Bitkom-Präsidiumsmitglied Markus Haas. Nach Schätzungen des Verbandes wird der Umsatz mit Smartphones in diesem Jahr leicht um 1,9 Prozent zulegen, der Absatz dürfte nur gering um 0,1 Prozent steigen.

Hochpreisige Geräte gefragt

Der Durchschnittspreis der Geräte liegt demnach bei 426 Euro. "Der Preismix wird breiter", sagte Haas. Neben vielen günstigen Einsteiger- und Mittelklassegeräten fänden die führenden Spitzenmodelle ebenfalls ihre Kunden, die für bessere Ausstattung deutlich mehr Geld ausgeben.

Der Nutzungszeitraum eines Smartphones bleibt dabei gering. Jeder zweite Nutzer gab in einer repräsentativen Befragung des Bitkom an, immer das neueste Modell zu kaufen. Sechs von zehn haben demnach ein Gerät, das maximal ein Jahr alt ist.

Das iPhoneX von Apple | Bildquelle: REUTERS
galerie

Top-Modelle wie das iPhone X verkaufen sich hervorragend.

Samsung führt vor Apple

Laut Berechnungen von Gartner führte Samsung weltweit die Liste der größte Smartphone-Anbieter im vierten Quartal 2017 deutlich an (Marktanteil 18,2 Prozent), gefolgt von Apple (17,9 Prozent) und Huawei (10,9 Prozent).

Samsungs neues Flaggschiffmodell Galaxy S9, dessen Vorstellung in Kürze auf der Branchenmesse Mobile World Congress in Barcelona erwartet wird, dürfte die Verkaufszahlen des Konzerns im ersten Quartal 2018 weiter antreiben, schätzt Gartner-Analyst Anshul Gupta. Gute Zuwächse verzeichneten derzeit jedoch aktuell nur die chinesischen Anbieter Huawei und Xiaomi.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 22. Februar 2018 um 14:35 Uhr.

Darstellung: