Google Logo auf Tablet

Skype- und Messenger-Konkurrent "Duo" vorgestellt Google steigt in Videotelefonie-Markt ein

Stand: 16.08.2016 09:01 Uhr

Microsoft, Facebook und Apple haben sie schon lange - jetzt will auch Google eine App zur Videotelefonie herausbringen. Diese soll selbst bei niedrigen Datenraten gute Verbindungen garantieren und so auch in Entwicklungsländern funktionieren.

Der Internetkonzern Google will mit einer neuen App im Markt für Videotelefonie mitmischen: "Duo" tritt gegen Videogespräche unter anderem im Facebook Messenger oder Microsofts Skype an, zudem auch gegen Apples Dienst Facetime, der allerdings nur auf Geräten des Konzerns läuft.

Eine Funktion von "Duo", die andere Services bisher nicht haben, heißt in der deutschen Version "Kuckuck": Es ist die Möglichkeit, das Bild des anrufenden Nutzers zu sehen, schon bevor man entscheidet, ob man den Anruf annimmt. Wichtiger dürfte jedoch eine andere Eigenschaft sein: Google verspricht, dass "Duo" auch bei schlechten Datenverbindungen funktionieren soll und damit für den Einsatz in Entwicklungsländern optimiert sei.

Handys mit Google "Duo" (Bild: Google)
galerie

"Duo" soll auf Android-Geräten und iPhones laufen.

Kein Google-Konto notwendig

Google habe keine Pläne, mit dem Produkt Geld zu verdienen, sagte Google-Manager Nick Fox der "Financial Times". Anders als bei den meisten anderen Diensten des Internet-Konzerns wird "Duo" nicht mit dem Google-Konto eines Nutzers verknüpft, sondern ähnlich wie WhatsApp mit der Telefonnummer seines Handys. Die App soll sowohl auf Geräten mit Googles eigenem Betriebssystem Android als auch auf den iPhones des Konkurrenten Apple laufen.

Noch für diesen Sommer hat Google zudem den Kurznachrichtendienst "Allo" angekündigt, der mit "Duo" verzahnt werden soll. Dieser soll einen Assistenten enthalten, der automatische Antworten auf Nachrichten vorschlagen kann. In seinem Dienst "Hangout" bietet Google bereits länger Viodeotelefonie an - dieser kam jedoch nicht gegen die Konkurrenz von Facebook & Co. an und erreichte nur geringe Nutzerzahlen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 16. August 2016 um 11:30 Uhr.

Darstellung: