Roger Willemsen | Bildquelle: WDR/Melanie Grande

An Krebs erkrankt Roger Willemsen sagt alle Auftritte ab

Stand: 18.08.2015 20:55 Uhr

Vor wenigen Tagen hat Roger Willemsen seinen 60. Geburtstag gefeiert und kurz danach die Diagnose erhalten: Krebs. Der Bestsellerautor und einer der bekanntesten deutschen Intellektuellen sagte daraufhin alle Veranstaltungen für dieses Jahr ab.

Kurz und knapp hat Roger Willemsens Büro die Nachricht bekannt gegeben: Der Bestsellerautor und frühere Fernsehmoderator sei an Krebs erkrankt. Er habe alle Veranstaltungen in diesem Jahr abgesagt. Erst vor wenigen Tagen, am 15. August, wurde er 60 Jahre alt. Die Diagnose habe er danach erhalten, hieß es weiter von seinem Büro, das um Wahrung der Privatsphäre bat. Weitere Auskünfte werde es zunächst nicht geben.

Der in Hamburg lebende Willemsen gehört zu den bekanntesten deutschen Intellektuellen. Er wurde vor allem mit essayistischen Reisebüchern ("Die Enden der Welt") bekannt und landete zuletzt mit seinem Buch "Das Hohe Haus" (2014) einen Bestseller. Dafür hatte er ein Jahr lang das Geschehen im Bundestag von der Tribüne als Zuhörer verfolgt.

Im Fernsehen machte sich der Autor vor allem in den 90er-Jahren mit der ZDF-Talksendung "Willemsens Woche" einen Namen. Im Schweizer Fernsehen moderierte er den "Literaturclub".

Akteur und Gast in der ARD

In der Reihe "Willemsen legt auf" ist Roger Willemsen auch regelmäßig auf NDR Kultur zu hören. Mit der NDR Radiophilharmonie präsentierte er bisher in der Reihe "Klassik extra" bekannte Musikstücke aus dem Bereich der klassischen Musik. Eine weitere Folge war für den 8. November geplant.

Auch auf dem Literaturfestival Litcologne war Willemsen regelmäßig als Moderator und Autor auf den Lesebühnen in Köln zu sehen, unter anderem im WDR-Funkhaus. Im September war ein Auftritt im SWR-Fernsehen geplant.

Darstellung: