Der Schriftsteller Tomi Ungerer | Bildquelle: picture alliance/dpa

Tomi Ungerer gestorben "Halb Bürgerschreck, halb Heuschreck"

Stand: 09.02.2019 13:13 Uhr

Tomi Ungerer galt als der Zeichner mit dem schärfsten Strich der westlichen Welt. Vielbegabt und provokant machte er Kinderbücher, politische Plakate und erotische Karikaturen. Nun starb er 87-jährig.

Von Sybille Müller, SWR

Über den Dingen zu stehen, das war bis zuletzt nicht seine Sache, er war lieber unten, mittendrin. Tomi Ungerer, Zeichner und Lebenskünstler, blieb trotz Weltkarriere immer in seiner elsässischen Heimat verwurzelt. Das wechselvolle deutsch-französische Verhältnis war das Thema, das ihn prägte und das er am häufigsten mit seiner spitzen Feder aufgespießte - "dieses Hin und Her zwischen Krieg, Deutschland, Frankreich, Kanonenfutter und so weiter", sagte er dazu. "Und jetzt gibt es endlich Frieden und sogar Freundschaft."

Ungerer wusste, was das bedeutet. Als Jean-Thomas wird er 1931 im französischen Straßburg geboren, in seiner Schulzeit erlebt er die Annektierung des Elsass‘ durch die Nazis. Das ist der Stoff für seine ersten Zeichnungen. Hier schon zeigt sich seine besondere Begabung für die politische Karikatur und die Respektlosigkeit, mit der er zu Werke geht. Aus dem Krieg macht der 13-jährige Tomi ein Kartenspiel.

Trauer um Zeichner und Illustrator Tomi Ungerer
tagesschau24 15:00 Uhr, 09.02.2019, Ellis Fröder, ARD Paris

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Erster Erfolg in New York

1956 bricht er in New York zu neuen Ufern auf. Hier hat der bunte Vogel mit den unterschiedlichsten Dingen Erfolg mit Kinderbüchern, Illustrationen und Plakaten. "Ich will nicht identifiziert sein für eine Sache oder eine andere Sache", betont er. "Ich mag, Kinderbücher zu machen an einem Tag, und dann am nächsten Tag mache ich vielleicht Plakate oder Reklamen." Überhaupt sei er "total unter Drang und Stress. Zu viele Ideen."

Und er provoziert. Das FBI stellt ihn unter Beobachtung, aus politischen und moralischen Gründen. Seine erotomanischen Zeichnungen, die klinische Darstellung des Sexismus schockieren. "Damals war es ein Skandal, das Buch ist noch in Amerika und in England verboten. Aber ich bin auf vielen Listen meistens schwarz."

Der Schriftsteller Tomi Ungerer | Bildquelle: picture alliance / Patrick Seege
galerie

Auch so kann man auf deutsche Befindlichkeiten blicken: Tomi Ungerer in seinem Museum in Straßburg im Jahr 2016.

Ein eigenes Museum zu Lebzeiten

Nicht nur in seiner Heimatstadt Straßburg wird der Provokateur inzwischen hoch geehrt, dort sogar seit 2007 mit einem eigenen Museum. Die Ausstellungen wechseln regelmäßig, um den verschiedenen Facetten Ungerers gerecht zu werden: dem preisgekrönten Kinderbuchautor, der schon kleinen Lesern einiges zumutet, genauso wie dem Agitator und Meister des politischen Plakats.

"Mir ist eine Barrikade lieber als ein Stau auf der Autobahn. Ich muss immer einen Grund haben, um für etwas zu kämpfen", sagte er einmal. "Halb Bürgerschreck, halb Heuschreck", so hat sich Tomi Ungerer selbst beschrieben, erotischer Provokateur bis zum Schluss. Nun ist er im Alter von 87 Jahren in Irland im Haus seiner Tochter gestorben.

Tomi Ungerer mit 87 Jahren gestorben
Sabine Wachs, ARD Paris
09.02.2019 15:44 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 09. Februar 2019 um 13:25 Uhr.

Darstellung: