Stan Lee (Archivbild) | Bildquelle: AP

Trauer in den USA Comic-Legende Stan Lee gestorben

Stand: 12.11.2018 21:56 Uhr

Die US-Comic-Legende Stan Lee ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Lee war an der Erfindung von Superhelden wie "Spiderman" und "Black Panther" beteiligt und hatte das Comic-Imperium "Marvel" aufgebaut.

Die amerikanische Comic-Legende Stan Lee ist tot. Der Miterfinder von Comicfiguren wie "Spider-Man", "Iron Man", den "Fantastischen Vier" und "Hulk" wurde 95 Jahre alt und starb in Los Angeles.

Der 1922 in New York als Stanley Martin Lieber geborenen Künstler begann 1939 seine Karriere als Assistent beim Verlag Timely Comics, der später zu "Marvel" wurde. Später wurde er dort Chefautor und zeitweise Verleger. In den 1960er-Jahren half er, die Comicindustrie neu zu beleben, indem er Superhelden mit menschlichen Schwächen entwarf.

Helden mit menschlichen Eigenschaften

Seine Helden waren oft einfache Leute, die plötzlich mit Superkräften ausgestattet waren, ohne das eigentlich zu wollen. "Ich denke, jeder liebt Dinge, die größer sind als das Leben ... Für mich sind es Märchen für Erwachsene", sagte er 2006 der Nachrichtenagentur "Associated Press" in einem Interview über seine Comics.

Würdigungen von "Marvel", Disney und Schauspielern

Entertainment-Riese Walt Disney, mittlerweile Besitzer von "Marvel", würdigte Lee als "Superhelden". "Stan Lee war so außergewöhnlich wie die Figuren, die er schuf"» wurde Disney-Konzernchef Bob Iger in einer Mitteilung von "Marvel" zitiert. Lee selbst sei ein Superheld für Fans in aller Welt gewesen, der mit seiner Vorstellungskraft inspiriert und unterhalten habe. Es sei heute fast unmöglich, einen Ort im "Marvel"-Universum zu finden, der nicht von Lee geprägt wurde.

"Heute haben wir einen wahrhaften Superhelden verloren", zollte die Oscar-Akademie auf Twitter Tribut. "Stan Lee, danke dir für alles." Auch der Komiker Seth Rogen bedankte sich bei Lee: Er habe Menschen, die sich anders fühlten, das Gefühl gegeben, sie seien etwas Besonderes. "Du warst und wirst für immer ein Superheld sein", schrieb die Schauspielerin Jamie Lee Curtis.

Weltweit erfolgreiche Verfilmungen

Viele seiner Comic-Figuren wurden in den vergangenen Jahren in Hollywood auch zu Hauptdarstellern in Blockbustern, die weltweit über 20 Milliarden Dollar einspielten. Auch der Erfolgsfilm "Black Panther" von 2018 stammte aus seiner Feder. Er selbst trat oft in den Filmen in einer kleinen Gastrolle auf. 2008 erhielt Lee die National Medal of Arts, den höchsten Staatspreis für kreative Künstler.

Über dieses Thema berichtete das nachtmagazin am 13. November 2018 um 00:15 Uhr.

Darstellung: