Schriftstellerin Sharon Dodua Otoo. Foto: Ralf Steinberger

Renommierte Literaturauszeichnung Sharon Dodua Otoo gewinnt Bachmann-Preis

Stand: 03.07.2016 13:19 Uhr

Die gebürtige Britin Sharon Dodua Otoo ist für ihren Text: "Herr Gröttrup setzt sich hin" mit dem 40. Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet worden. Die Jury lobte ihre unangestrengte Satire über den deutschen Alltag.

Im österreichischen Klagenfurt ist der 40. Ingeborg-Bachmann-Preis verliehen worden. Die Auszeichnung gewann die Schriftstellerin Sharon Dodua Otoo. Die gebürtige Britin mit Wurzeln in Ghana erhielt die Ehrung in Klagenfurt für ihren Text "Herr Gröttrup setzt sich hin". Es sei eine unangestrengte Satire über den deutschen Alltag, lobte die Jury. 14 Teilnehmer hatten in einem dreitägigen Wettlesen in der "Literaturarena" am Wörthersee um die Auszeichnung teilgenommen.

Wenn das Frühstücksei ein Eigenleben entwickelt

"Manchmal wache ich auf und denke: Heute bin ich ein Ei. Zugegeben: Das passiert mir nicht oft", heißt es im Text von Otoo. Die morgendliche Routine des Ehepaars Gröttrup ist seit Jahren gleich. Den Abschluss des Frühstücks bildet stets ein siebeneinhalb Minuten lang gekochtes Ei. Eines Morgens weigert sich das Ei hart zu werden - bekommt ein Eigenleben und wird zum Ich-Erzähler. Das stürzt vor allem den pensionierten Herrn Gröttrup, ein klassischer Patriarch, in eine Krise. Angelehnt ist die Hauptfigur an Helmut Gröttrup (1916 - 1981), deutscher Ingenieur und Raketenfachmann.

Zum Bachmann-Preis wurde sie von der deutschen Jurorin Sandra Kegel eingeladen. "Die sichtlich gerührte und glückliche Gewinnerin konnte ihr Glück kaum fassen und gestand: "Ich habe den Preis vorher eigentlich gar nicht gekannt."

Der mit 25.000 Euro dotierte Hauptpreis ist nach der österreichischen Schriftstellerin Ingeborg Bachmann (1926-1973) benannt und gilt als eine der renommiertesten Literaturauszeichnungen im deutschsprachigen Raum. Der Preis wird von der Stadt Klagenfurt gestiftet. und ist zum 40. Mal verliehen worden.

Im vergangenen Jahr gewann die Autorin Nora Gomringer den Preis.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 03. Juli 2016 um 15:00 Uhr.

Darstellung: