Anna Schudt mit dem International Emmy | Bildquelle: REUTERS

International Emmy Awards Anna Schudt als Hauptdarstellerin geehrt

Stand: 20.11.2018 04:44 Uhr

Ihre Rolle als Gaby Köster hat ihr den International Emmy eingebracht: Anna Schudt wurde als beste Hauptdarstellerin geehrt. Vor der Kamera hatte sie die Köster während ihrer Genesung nach einem Schlaganfall verkörpert.

Die deutsche Schauspielerin Anna Schudt hat den International Emmy Award als beste Hauptdarstellerin gewonnen. Ausgezeichnet wurde sie für ihre Rolle als Gaby Köster. Schudt verkörperte die Komikerin in der RTL-Produktion "Ein Schnupfen hätte auch gereicht" auf ihrem schweren Genesungsweg nach einem Schlaganfall, den Köster 2008 erlitten hatte.

Die Gewinnerin bekam bei der Verleihung in New York die Gelegenheit, sich direkt bei Köster zu bedanken. "Gaby, wir haben es endlich nach New York geschafft", rief Schudt von der Bühne aus Köster zu, die ebenfalls zu der Verleihung angereist war.

Comedian Gaby Köster (l) und Schauspielerin Anna Schudt | Bildquelle: dpa
galerie

Schudt (rechts) verkörperte die Komikerin Gaby Köster in der RTL-Produktion "Ein Schnupfen hätte auch gereicht". Hier sitzen sie während einer Drehpause zum Film zusammen auf einer Couch.

Seit 2012 gehört Schudt auch zum Dortmunder Ermittlerteam des ARD-Tatorts.

Bei den International Emmy Awards werden Preise in 13 Kategorien vergeben. Nominiert werden nicht-amerikanische Fernsehproduktionen.

WDR-Drama "Toter Winkel" nominiert

Ebenfalls nominiert war das WDR-Drama "Toter Winkel" in der Kategorie Bester Fernsehfilm/Beste Miniserie. In dem Film wird ein Vater mit dem Verdacht konfrontiert, dass sein Sohn sich einer rechtsterroristischen Organisation angeschlossen haben könnte. Die Auszeichnung ging jedoch an die BBC-Produktion "Man in an Orange Shirt" über die Familiengeschichte eines schwulen Großvaters.

Im vergangenen Jahr hatte die Serie "Familie Braun", die erstmals im ZDF ausgestrahlt worden war, einen der begehrten Preise ergattern können

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 20. November 2018 um 08:00 Uhr.

Darstellung: