Amos Oz  | Bildquelle: ABIR SULTAN/EPA-EFE/REX

Nachruf auf Amos Oz Ein Leben für Literatur und Verständigung

Stand: 28.12.2018 18:50 Uhr

Israels international bekanntester Schriftsteller Amos Oz ist tot. Das bestätigte seine Tochter. Für sein Werk erhielt der Autor zahlreiche internationale Preise und Ehrendoktorwürden.

Von Frank Ludwig, ARD-Studio Tel Aviv

Der Schriftsteller Amos Oz ist im Alter von 79 Jahren gestorben - die Nachricht traf auch den Sprecher von Israels Staatsradio unüberhörbar schwer.

Wenn es so etwas wie den israelischen Schriftsteller gab, dessen Bücher alle lasen und liebten, dann war es Amos Oz. 1939 noch zur Zeit der britischen Herrschaft in Palästina in Jerusalem geboren, verlor er in jungen Jahren seine Mutter, wuchs in einem Kibbuz auf und lernte dort die Menschen kennen, denen er in seinen ersten Werken ein Denkmal setzte.

Israelischer Schriftsteller Amos Oz im Alter von 79 Jahren gestorben
tagessschau 20:00 Uhr, 28.12.2018, Susanne Glass, ARD Tel Aviv

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Jerusalem als Hauptschauplatz

Doch immer wieder war es das Jerusalem seiner Kindheit, in das er als Schriftsteller zurückkehrte. Zuletzt in seinem großartigen Alterswerk "Eine Geschichte von Liebe und Finsternis". "Die Eltern nahmen uns mit ins Café, wenn wir ein Eis wollten", schilderte er seine Erinnerungen an die Stadt. "Dann durften wir sie und ihre Freunde nicht stören, mussten möglichst still zuhören bei ihren intellektuellen Gesprächen, stundenlang. Stunden, die ich nutzte, mir alles genau anzuschauen, zuzuhören, einzuprägen und aufzuschreiben." So sei er Schriftsteller geworden.

Amos Oz | Bildquelle: dpa
galerie

Oz' Roman "Eine Geschichte von Liebe und Finsternis" wurde mit Natalie Portman in der Hauptrolle verfilmt.

In mehr als 40 Sprachen wurden die Bücher von Oz übersetzt, und zwar zu einer Zeit, in der es nicht selbstverständlich war, Übersetzungsrechte zu verkaufen, bevor die Bücher fertig geschrieben waren.

Auf den Goethe-Preis war Oz besonders stolz. Zudem war er Israel-Preisträger. Jahrelang stand er auf der Shortlist der Kandidaten für den Literaturnobelpreis.

Für die Verständigung mit den palästinensischen Nachbarn 

Doch für Israel war Oz mehr als nur ein Schriftsteller. Jahrelang mischte er sich in den innenpolitischen Dialog ein - eine besonnene Stimme des Ausgleichs und der Verständigung mit den palästinensischen Nachbarn.

Noch bei seinem letzten großen öffentlichen Auftritt, bei der Beerdigung seines engen Freundes, Israels einstigem Staatspräsidenten Shimon Peres vor zwei Jahren, kam Oz darauf zurück. "Und weil Israelis und Palästinenser nicht auf einmal zu einer einzigen glücklichen Familie werden können und zu Flitterwochen ins Doppelbett springen, müssen wir dieses Haus in zwei Wohnungen teilen", sagte er am Grab von Peres. "Doch wo sind heute die mutigen und klugen Politiker, die genau das zustande bringen?"

"Einer der größten Schriftsteller Israels" 

Zuletzt war es um Oz ruhiger geworden. Er war gezeichnet vom Krebsleiden, dem er nun erlag und trat nur noch selten in der Öffentlichkeit auf. Premierminister Benjamin Netanyahu würdigte Oz als einen der größten Schriftsteller, die auf israelischem Boden entstanden sind.

Staatspräsident Reuven Rivlin spielte auf das Alterswerk von Oz an, als er in einem Nachruf schrieb: "Es war eine großartige Geschichte von Liebe und Licht, nun bleibt große Finsternis."

Israelischer Schriftsteller Amos Os ist gestorben
F. Ludwig, ARD Tel Aviv
28.12.2018 18:19 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete am 28. Dezember 2018 die tagesschau um 17:00 Uhr und Deutschlandfunk um 18:31 Uhr in der Sendung "Informationen am Abend".

Darstellung: