Sechs Mädchen stehen an einer Tafel in der Martinschule und bereiten für den Englischunterricht eine Präsentation vor. | Bildquelle: dpa

Schulpreissieger 2018 Meister der Inklusion

Stand: 14.05.2018 15:00 Uhr

Die Martinschule in Greifswald gewinnt den Schulpreis 2018. Seit Jahren wird in diesem Zentrum Integration gelebt: 40 Prozent Schüler haben erhöhten Förderbedarf.

Von Anna-Katharina Ellger, NDR

Mitten im Plattenbauviertel in Greifswald liegt die Martinschule. Über 550 Schülerinnen und Schüler lernen hier - 40 Prozent von ihnen haben Verhaltensauffälligkeiten. Die viel diskutierte Inklusion wird hier gelebt und sie funktioniert. Die Kinder lernen gemeinsam, aber trotzdem individuell.

Auf 15 Kinder kommen drei Lehrkräfte

Ohne einen besonderen Betreuungsschlüssel geht das allerdings nicht. Auf 15 Kinder kommen im Schnitt drei Lehrkräfte: ausgebildete Pädagogen, aber auch Seiteneinsteiger. Die Schule war früher eine Einrichtung ausschließlich für Kinder mit geistiger Behinderung, vielleicht liegt darin das Geheimnis des Erfolges: Dass man von diesem Ansatz aus die Schule auch für Kinder ohne Behinderung geöffnet hat - aber dabei geblieben ist, individuell auf die Kinder einzugehen.

Eine Integrationshelferin hilft einer Schülerin beim Zubereiten vom Essen. | Bildquelle: dpa
galerie

In Klasse 1a der Martinschule hilft Integrationshelferin Paula Roggensack einer Schülern in der Küche beim Zubereiten einer Mahlzeit. In der freien Schule lernen körperlich und geistig behinderte Kinder mit Durchschnittsschülern und Hochbegabten.

"Jedes Kind verdient einen eigenen Weg im eigenen Tempo. Unterstützt von den Lernbegleiterinnen, die wissen, was an Lernstoff möglich und nötig ist", sagt Schulleiter Benjamin Skladny. Wenn man den Kindern zugestehe, sich im eigenen Tempo zu entwickeln, dann könne Inklusion gelingen, dann könnten auch Kinder mit Behinderungen, mit Beeinträchtigungen, mit Migrationshintergrund dazukommen.

Individuelles Lernen heißt hier zum Beispiel, sich eigene Lernziele zu setzen. Das geschieht an jedem neuen Schultag im Morgenkreis.

Zauberformel: personalisiertes Lernen

Die ersten vier Schuljahre lernen die Kinder in der Martinschule, die übrigens eine freie Schule ist und Schulgeld erhebt, zusammen. Danach lernen sie in immer wieder neu zusammengesetzten Gruppen - innerhalb ihres Jahrgangs. Die Zauberformel hierbei heißt: personalisiertes Lernen. Konkret läuft das so ab: Ein Kind interessiert sich zum Beispiel für Delfine. Anhand dieses Themas kann es in allen Fächern seine Lernziele erreichen: Auf Deutsch oder Englisch einen Aufsatz darüber schreiben, Verhalten und Körperbau im Biounterricht erforschen. Die Lehrer stehen ihnen dabei als Coaches zur Seite. Sie halten sich im Hintergrund, helfen, wenn es notwendig ist.

Benjamin Skladny, Schulleiter des Evangelischen Schulzentrums Martinschule in Greifswald nimmt von Anja Karliczek (CDU), Bundesministerin für Bildung und Forschung, bei der Verleihung des Deutschen Schulpreises 2018 den ersten Preis entgegen. | Bildquelle: dpa
galerie

Benjamin Skladny, Schulleiter des Evangelischen Schulzentrums Martinschule in Greifswald nimmt von Anja Karliczek (CDU), Bundesministerin für Bildung und Forschung, bei der Verleihung des Deutschen Schulpreises 2018 den ersten Preis entgegen.

Diese Freiheiten kommen bei den Kindern gut an. "Ich finde gut, dass wir hier unsere eigenen Ziele verfolgen können, dass man sich den Arbeitstag selbst einteilen kann", lobt ein Kind. Ein anderes sagt: "Ich bin erst seit vier Monaten hier und in der Probezeit war ich sehr erstaunt, wie das hier ist. Mir gefällt das an dieser Schule richtig gut." Viele heben hervor: "An den meisten Schulen sitzt man nur und hört zu, was der Lehrer sagt. Hier kann man viel selber entscheiden."

Kinder zu Eigenständigkeit erziehen

Sabine Schweder arbeitet im Fachbereich Schulpädagogik an der Universität Greifswald. Sie hat für den Deutschen Schulpreis eines der Gutachten über die Martinschule verfasst, ihre Ergebnisse sind eindeutig:

"Die Stichprobe von über 160 Kindern haben wir mit Schülern aus Schulen, die unter anderem den Schulpreis schon gewonnen haben verglichen. Und es konnte einfach festgestellt werden, dass die Schüler der Martinschule einen halben Skalenpunkt über dem Durchschnitt liegen."

Auch im Vergleich mit dem Pisa-Datensatz aus dem Jahr 2000, in dem das selbstregulierte Lernen untersucht wurde, sei der halbe Skalenpunkt nachgewiesen worden.

Abitur machen die Kinder mit geistigen Behinderungen an der Martinschule zwar nicht. Aber sie werden, bevor sie die Schule verlassen, in einer gesonderten Klasse noch einmal explizit auf das praktische Alltagsleben vorbereitet. Damit sie nach der Schulzeit so selbstständig wie möglich in der Gesellschaft zurecht kommen.

Fünf weitere Schulen ausgezeichnet

Neben dem Evangelischen Schulzentrum Martinschule in Greifswald wurden fünf weitere Bildungseinrichtungen beim Deutschen Schulpreis 2018 ausgezeichnet. Die Preise von je 25.000 Euro gingen an die Gesamtschule Bremen Ost, die Franz-Leuninger-Schule in Mengerskirchen (Hessen), die Integrierte Gesamtschule Hannover-List, das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium in Münster und die Matthias-Claudius-Schule in Bochum. Die Ehrung wird von der Robert-Bosch-Stiftung und der Heidehof-Stiftung in Berlin vergeben.

Martinschule in Greifswald gewinnt Deutschen Schulpreis 2018
tagesschau 17:00 Uhr, 14.05.2018, Ole Hilgert, RBB

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 14. Mai 2018 um 17:00 Uhr.

Darstellung: