Rentenbescheid

Bekanntgabe des Bundesarbeitsministeriums Renten steigen deutlich

Stand: 20.03.2015 12:06 Uhr

Die rund 20 Millionen Rentner können sich in diesem Jahr auf eine deutliche Rentenerhöhung einstellen. Im Osten Deutschlands steigen die Bezüge um 2,5 Prozent, im Westen um 2,1 Prozent. Das gab das Bundesarbeitsministerium bekannt.

Das Bundesarbeitsministerium hat in Berlin eine Erhöhung der Renten angekündigt. In Westdeutschland steigt die Rente zum 1. Juli um 2,1 Prozent, im Osten um 2,5 Prozent.

Basis der Rentenanpassung ist die Entwicklung der Löhne. Die statistisch zu Buche schlagende Lohnsteigerung beträgt 2,08 Prozent in den alten Ländern und 2,5 Prozent in den neuen Ländern.

Nahles: "Gute Nachricht"

Sozialministerin Andrea Nahles sagte: "Für die über 20 Millionen Rentnerinnen und Rentner ist die diesjährige Rentenanpassung eine gute Nachricht. Auch sie profitieren von der guten wirtschaftlichen Lage."

"Rekordbeschäftigung und steigende Löhne sorgen für verlässliche und nachhaltige Rentenfinanzen", so Nahles. Das Prinzip, dass die Renten der Lohnentwicklung folgten, habe sich "über Jahrzehnte bewährt."

Höherer Anstieg als erwartet

Die Rentenversicherer waren bei ihrer Prognose im vergangenen November von einem Rentenanstieg "zwischen einem und zwei Prozent" ausgegangen. Die nun vorliegenden Daten des Statistischen Bundesamts und der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV) ergaben den etwas höheren Anstieg. Grundlage der Rentenanpassung ist die Lohnentwicklung.

Im vergangenen Jahr waren die Renten im Westen um 1,67 Prozent und im Osten um 2,53 Prozent gestiegen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 20. März 2015 um 20:00 Uhr.

Darstellung: