Polizeikontrolle | Bildquelle: dpa

Kritik der Polizeigewerkschaft So viele Überstunden wie nie

Stand: 31.01.2017 08:28 Uhr

Die Polizei hat im vergangenen Jahr so viele Überstunden wie noch nie gemacht: 22 Millionen - laut Gewerkschaft der Polizei. Allein bei der Bundespolizei seien zwei Millionen Überstunden angefallen. Notwendig seien jetzt mehr Neueinstellungen.

Die deutsche Polizei hat im vergangenen Jahr so viel Mehrarbeit geleistet wie nie zuvor. Nach Angaben der Gewerkschaft der Polizei (GdP) bauten die Polizisten im Bund und in den Ländern rund 22 Millionen Überstunden auf, wie die "Bild"-Zeitung berichtet. Davon seien allein bei der Bundespolizei zwei Millionen Stunden angefallen - unter anderem durch die anhaltenden Grenzkontrollen.

GdP-Chef: Brauchen mehr Polizei

Im Jahr 2015 waren es demnach 20 Millionen Überstunden. "Die Zahl der Überstunden entspricht der Arbeitskraft von 9000 Polizeibeamten in den Ländern und 900 im Bund", sagte GdP-Chef Oliver Malchow. Er forderte dringend mehr Neueinstellungen. "Wir brauchen mehr Polizei."

Bei der Bundespolizei sind bereits 3000 zusätzliche Stellen eingeplant. Allerdings werden die ersten neuen Polizisten nicht vor 2019 ausgebildet sein. Auch die Länder stocken nach jahrelangem Stellenabbau bei der Polizei inzwischen wieder auf.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hatte zuletzt einen neuen Sicherheitsplan für Deutschland vorgestellt, will BKA und Bundespolizei personell und strukturell stärken.

Über dieses Thema berichteten die tagesschau am 31. Januar 2017 u.a. um 04:42 Uhr und 09:00 Uhr sowie tagesschau24 u.a. um 10:00 Uhr.

Darstellung: