Opel-Schriftzug am Werk in Bochum | Bildquelle: REUTERS

Materialschaden bei zwei Opel-Modellen Warnung vor beschädigten Lenkwellen

Stand: 28.01.2016 14:16 Uhr

Das Kraftfahrtbundesamt hat vor möglicherweise brechenden Lenkzwischenwellen an zwei Opel-Modellen gewarnt. Alle Autos des Typs Corsa D und Opel Adam sollten sofort überprüft werden - sofern an den Wagen seit Februar 2014 die Lenkung repariert wurde.

Bei zwei Opel-Modellen besteht nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) die Gefahr, dass die Lenkzwischenwellen brechen. Nicht freigegebene Teile waren den Angaben zufolge in den Handel gelangt. Betroffen sind der Corsa D und der Adam. Wenn an den Fahrzeugen seit Februar 2014 die Lenkung repariert wurde, sollten sie sofort von autorisierten Partnern des Herstellers überprüft werden.

Wie viele Fahrzeuge insgesamt von der Rückrufaktion betroffen sind, konnte das KBA auf Anfrage von tagesschau.de nicht sagen.

Seriennummer muss geprüft werden

Der Test der Seriennummern dauere zehn Minuten, so das KBA weiter. Sollte ein Austausch nötig sein, nehme das rund 30 Minuten in Anspruch.

Die Warnung des KBA zielt dabei ausdrücklich nur auf die Fahrzeuge, die nicht von einem bereits laufenden gemeinsamen Sicherheitsrückruf der Behörde und Opel erfasst und schon entsprechend kontrolliert wurden. Der Warnaufruf an Werkstätten, Händler und Fahrzeugbesitzer ist demnach aber erforderlich, weil der Verbleib einiger der betroffenen Wellen bisher nicht geklärt werden konnte.

Darstellung: