Christian Lindner und Armin Laschet reden | Bildquelle: REUTERS

Nordrhein-Westfalen CDU und FDP einigen sich auf Koalition

Stand: 13.06.2017 20:39 Uhr

Die neue schwarz-gelbe Koalition in Nordrhein-Westfalen steht. Die Spitzen von CDU und FDP haben sich auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Das sagten die Verhandlungsführer, CDU-Landeschef Laschet und der FDP-Vorsitzende Lindner, der Deutschen Presse-Agentur.

Vier Wochen nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen haben sich die Spitzen von CDU und FDP auf die Bildung einer schwarz-gelben Regierung geeinigt. Das sagten die Landesvorsitzenden Armin Laschet (CDU) und Christian Lindner (FDP) der Deutschen Presse-Agentur.

"Der Koalitionsvertrag steht", sagte Laschet nach der siebten Verhandlungsrunde in nur drei Wochen. Der Leitungskreis werde sich in den nächsten Tagen nur noch zur Schlussredaktion des Vertrages treffen. Dissens gebe es nicht mehr, sagten Laschet und Lindner.

Laschet will Ministerpräsident werden

Die Ressortzuschnitte des künftigen Kabinetts seien noch nicht endgültig festgelegt. Den Koalitionsvertrag wollen die Parteien am Freitag der Öffentlichkeit vorstellen. Die Einigung muss anschließend in einer Mitgliederbefragung der FDP und von einem CDU-Landesparteitag gebilligt werden.

Laschet will sich dann am 27. Juni im Landtag zum Ministerpräsidenten wählen lassen. Zusammen kommen CDU und FDP mit ihren 100 von insgesamt 199 Sitzen im neuen Landesparlament aber nur auf eine hauchdünne Mehrheit von einer Stimme. Beide Parteien hatten in den vergangenen Tagen bereits eine Reihe von Einigungen mitgeteilt.

Über dieses Thema berichten die tagesthemen am 13. Juni 2017 um 22:15 Uhr.

Darstellung: