Ein Messschlauch eines Gerätes zur Abgasuntersuchung im Auspuff eines VW Golf TDI

Manipulierte Software 15.000 Diesel-Besitzern droht Stilllegung

Stand: 10.06.2018 12:59 Uhr

18 Monate hatten Halter von Diesel-Autos mit manipulierter Abgasreinigung Zeit, um diesen Teil der Motor-Software löschen zu lassen. Jetzt läuft für Tausende die Frist für den Rückruf aus.

Gut 15.000 Autobesitzern, die die illegale Motor-Software bei ihren Dieselfahrzeugen trotz Aufforderung nicht austauschen ließen, droht in den nächsten Wochen die Stilllegung ihrer Fahrzeuge. Dann endet die 18-Monate-Frist für den Rückruf der Fahrzeuge, heißt es aus dem Verkehrsministerium.

"Der Rückruf ist verbindlich", bekräftigt das Ministerium und warnt die Halter: "Fahrzeuge, die nicht umgerüstet werden, können in letzter Konsequenz außer Betrieb gesetzt werden."

Betroffen sind VW- und Audi-Modelle der Baujahre 2009 bis 2014 mit dem "EA 189"-Dieselmotor mit illegaler Abschaltvorrichtung für die Abgasreinigung. Anfang Juni waren laut dem Ministerium 95 Prozent dieser Autos bereits umgerüstet. Das Ministerium spricht von 0,6 Prozent der Fälle, in denen die Fahrzeughalter trotz mehrfacher Aufforderung nicht an dem Rückruf teilgenommen haben. Das entspricht einer Zahl von 14.760 der insgesamt 2,46 Millionen Autos.

Erste Autos stillgelegt

Das Kraftfahrt-Bundesamt gibt die Daten entsprechender Dieselbesitzer an die kommunalen Kfz-Zulassungsstellen weiter, die die Betreffenden ein weiteres Mal anschreiben. Dann haben sie in der Regel eine letzte Frist von vier Wochen.

Offenbar meinen es die Behörden ernst: Unter anderem wurden in mehreren Städten erste Diesel-Autos bereits stillgelegt. In Hamburg wurden zwei Wagen aus dem Verkehr gezogen, in München einer, wie die kommunalen Behörden mitteilten. In der bayerischen Landeshauptstadt hat das Kreisverwaltungsreferat insgesamt sogar die Stilllegung von 41 Fahrzeugen angeordnet. Allerdings läuft bei diesen Autos zum Teil noch eine letzte Gnadenfrist.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 10. Juni 2018 um 09:00 Uhr.

Darstellung: