csu logo | Bildquelle: AFP

CSU-Minister für die GroKo Bayerns Truppe für Berlin

Stand: 05.03.2018 10:51 Uhr

Die CSU schickt Horst Seehofer als Innenminister und Andreas Scheuer als Verkehrsminister nach Berlin. Entwicklungsminister bleibt Gerd Müller. Dorothee Bär wird Staatsministerin für Digitalisierung.

Die CSU schickt neben Parteichef Horst Seehofer ihren bisherigen Generalsekretär Andreas Scheuer als Verkehrsminister nach Berlin. Entwicklungsminister bleibt Gerd Müller. Staatsministerin für Digitalisierung soll Dorothee Bär werden. Das bestätigten Teilnehmer der CSU-Vorstandssitzung dem BR.

Seehofer tritt vor Minister-Vereidigung zurück

Seehofer selbst wird neuer Bundesinnenminister und soll in Berlin am 14. März 2018 als Minister vereidigt werden. Mit Ablauf des 13. März will er von seinem eigentlich bis zur Landtagswahl am 14. Oktober gewählten Amt des bayerischen Ministerpräsidenten zurücktreten. Das kündigte der 68-Jährige nach übereinstimmenden Teilnehmerangaben bei der Sitzung des CSU-Vorstands in München an.

Damit räumt Seehofer sein gewähltes Amt kurz vor der Kanzlerinnenwahl und der Ernennung des neuen Bundeskabinetts. Nach dpa-Informationen soll die Wahl von Markus Söder zum neuen bayerischen Ministerpräsidenten erst am 15. oder 16. März im Rahmen einer Sondersitzung des Landtags erfolgen. Die Staatsregierung oder ein Drittel der Abgeordneten können das jederzeit erwirken.

Blume wird neuer Generalsekretär

Außerdem hat Parteichef Seehofer angekündigt, dass der bayerische Landtagsabgeordnete Markus Blume neuer CSU-Generalsekretär werden soll. Einen konkreten Termin nannte er zunächst nicht. Blume wird damit Nachfolger von Andreas Scheuer. Neue stellvertretende Generalsekretärin soll die Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig werden.

1/5

Bundesminister, Staatsministerin und Generalsekretär - neue Posten bei der CSU

Horst Seehofer

Nach neuneinhalb Jahren als bayerischer Ministerpräsident wird Horst Seehofer das Amt des Ministeriums für Inneres, Heimat und Bau übernehmen. Am 13. März macht er in München den Weg für seinen Nachfolger Markus Söder frei. Der 68-Jährige saß bereits als Gesundheitsminister (1992 - 1998) und Landwirtschaftsminister (2005 - 2008) im Bundeskabinett. | Bildquelle: dpa

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 05. März 2018 um 12:00 Uhr.

Darstellung: