Blick auf die Stadt Kirchheimbolanden | Bildquelle: picture-alliance / DUMONT Bildar

Vergangene vier Wahlen Kirchheimbolanden - ganz nah dran

Stand: 20.09.2017 21:27 Uhr

Mehr als 11.000 Gemeinden gibt es in Deutschland. Aber keine lag beim Ergebnis der vergangenen vier Bundestagswahlen insgesamt so nah am Durchschnitt wie das nordpfälzische Kirchheimbolanden.

Von Claus Hesseling

Das Städtchen Kirchheimbolanden in Rheinland-Pfalz ist ein deutscher Durchschnittsort: 7815 Einwohner, eine mittelalterliche Stadtmauer inklusive Stadtpalais und ein Stadtfest, die Kerchemer Bierwoche. Wer auf der Autobahn 63 von Mainz nach Kaiserslautern fährt, der kommt auf halben Weg an Kirchheimbolanden vorbei. Dieses Jahr feiert der Ort 650-jähriges Bestehen. Alles normal soweit.

Die Steuerversprechen der Parteien
tagesthemen 22:20 Uhr, 20.09.2017, Peter Sonnenberg, SWR Mainz

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Und dennoch ist Kirchheimbolanden besonders - oder vielmehr: seine Bewohner. Oder noch genauer: die Wähler. Denn sie haben bei den vergangenen Bundestagswahlen immer fast genauso abgestimmt wie die Wähler auf Bundesebene.

Abweichung vom Gesamtergebnis der Bundestagswahl (in Prozentpunkten)*
Name der Gemeinde2002200520092013Kumuliert
Kirchheimbolanden (Rheinland-Pfalz)7,367,203,816,1924,57
Konz (Rheinland-Pfalz)7,957,414,385,2324,97
Bingen am Rhein (Rheinland-Pfalz)7,178,204,664,9925,03
Jockgrim (Rheinland-Pfalz)5,316,835,658,1725,97
Frankenthal (Rheinland-Pfalz)7,757,135,657,2827,80
Geislingen an der Steige (Baden-Württemberg)7,746,757,935,7528,16
Quelle: Eigene Berechnungen; * mit Ergebnissen von Union, SPD, FDP, Linke und Grünen

tagesschau.de hat die Zweitstimmenergebnisse von mehr als 11.000 Gemeinden der Bundestagswahlen 2002, 2005, 2009 und 2013 analysiert: Wie stark unterscheidet sich das Ergebnis auf Gemeindeebene von dem auf Bundesebene? Die Prozentpunkte der Abweichungen bei den Ergebnissen von CDU/CSU, SPD, FDP, Grünen und Linkspartei wurden addiert, um herauszufinden, welche Gemeinde am nächsten dran liegt.

Das Ergebnis: Bei allen vier untersuchten Bundestagswahlen und den fünf untersuchten Parteien ist die Abweichung bei Kirchheimbolanden mit zusammen 24,57 Prozentpunkten am geringsten.

Erstaunlich ist zudem, dass viele der Gemeinden, die nah am Bundesergebnis liegen, auch räumlich nicht weit voneinander entfernt sind. Die meisten liegen in Rheinland-Pfalz nicht mehr als 80 bis 100 Kilometer von Kirchheimbolanden entfernt.

18-Uhr-Prognose mit Kirchheimbolanden

2375 der 5669 wahlberechtigten Kirchheimbolandener gaben bei der Bundestagswahl 2013 ihre Zweistimme ab, 47 Stimmen waren ungültig. Zum Vergleich: Bei der Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 sind etwa 61,5 Millionen Deutsche wahlberechtigt. Wie kann die vergleichsweise kleine Zahl an Wählerinnen und Wählern in Kirchheimbolanden immer wieder so nah an das Bundesergebnis herankommen?

"Der Ort hat eine gute Struktur, und viele Menschen hier sind politisch interessiert. Das haben wir zuletzt bei den Landratswahlen im Frühjahr gemerkt", sagt Klaus Hartmüller, Stadtbürgermeister von Kirchheimbolanden. Der ehemalige Kriminalbeamte ist seit 1999 im Amt.

So richtig erklären kann er sich jedoch nicht, warum die Wählerinnen und Wähler in seinem Ort so abstimmen wie sie abstimmen. "Aber offenbar sind wir so interessant, dass infratest dimap am 24. September hier bei uns eine Nachwahlumfrage durchführt."

Infratest dimap führt im Auftrag der ARD in zahlreichen Wahllokalen Nachwahlumfragen durch ("Wen haben Sie gewählt?") - diese bilden dann die Grundlage der 18-Uhr-Prognose und fließen auch in die späteren Hochrechnungen ein. Eine genaue Auswahl der Wahllokale ist entscheidend für möglichst genaue Ergebnisse.

Nicht immer vorne

Kirchheimbolanden ist übrigens bei keiner Bundestagswahl am nächsten dran gewesen. 2013 war es Rodgau in Hessen, 2009 Königsberg in Bayern, 2005 Ellenhausen in Rheinland-Pfalz und 2002 Mühlenbarbek in Schleswig-Holstein.

In Gerstengrund wählte niemand SPD und Grüne

Es gibt natürlich auch Gemeinden, deren Ergebnisse so gar nicht den Bundestrend widerspiegeln: Gerstengrund im westthüringischen Wartburgkreis zum Beispiel. Zusammengerechnet beläuft sich die Differenz der Wahlergebnisse hier auf mehr als 400 Prozentpunkte.

Das liegt aber auch an Verzerrungen der Statistik - vor allem, wenn die Gemeinden sehr klein sind. Denn in Gerstengrund waren bei der Bundestagswahl 2013 nur 56 Menschen wahlberechtigt. Von den gültigen Zweitstimmen entfielen 43 auf die CDU, zwei auf die Linkspartei und jeweils eine auf FDP und AfD.

Zur Methodik

tagesschau.de hat die vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Zweitstimmenergebnisse der Bundestagswahl 1994 bis 2013 auf Gemeindeebene ausgewertet. Allerdings gibt es dabei Unschärfen: Da jeweils nur das Zweitstimmenergebnis einer Stadt vorliegt, kann bei großen Städten mit mehreren Wahlkreisen (vor allem Berlin und Hamburg) keine Analyse vorgenommen werden.

Außerdem können Briefwahlstimmen nicht immer der richtigen Gemeinde zugeordnet werden, manchmal werden sie beispielsweise von einer Nachbargemeinde ausgezählt und dort eingerechnet. Zusätzlich erschweren Gemeindegebietsreformen, beispielsweise Fusionen von Gemeinden, die Berechnung.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 20. September 2017 um 22:20 Uhr.

Darstellung: