Bundesadler im Deutschen Bundestag | Bildquelle: picture alliance / Sven Hoppe/dp

Abgeordnete im neuen Bundestag Viele Stef(ph)ans, wenige Frauen

Stand: 27.09.2017 16:16 Uhr

Im neuen Bundestag sitzen nicht nur viele Stefans/Stephans. Auch viele Abgeordnete des Jahrgangs 1964 sind dabei. Frauen gibt es allerdings nur wenige. Ein Überblick über die Zusammensetzung der neuen Abgeordneten.

Von Nil Idil Çakmak, tagesschau.de

2/6
Wieder weniger Frauen
 

Die goldenen Sechziger

Stef/phan - die Nummer eins im Bundestag
 
3/6
Die goldenen Sechziger
 

Stef/phan - die Nummer eins im Bundestag

Immer wieder Müller
 
4/6
Stef/phan - die Nummer eins im Bundestag
 

Immer wieder Müller

Die Mehrheit ohne "Dr."
 
5/6
Immer wieder Müller
 

Die Mehrheit ohne "Dr."

So viele Rechtsanwälte
 

Rund 18 Prozent der Bundestagsabgeordneten führen einen "Dr." im Namen. Die AfD, ohne Frauke Petry, hat mit 20,4 Prozent knapp vor der FDP mit 20 Prozent hier die meisten Abgeordneten. Darauf folgt die CDU/CSU mit 19,9 Prozent.

Unter den Abgeordneten der Grünen haben 17,9 Prozent einen akademischen Titel und bei der SPD 15 Prozent. Bei der Linkspartei haben 14,5 Prozent einen Titel. 2013 trugen 18,7 Prozent einen "Dr." im Namen.

6/6
Die Mehrheit ohne "Dr."
 

So viele Rechtsanwälte

Über dieses Thema berichtete MDR aktuell am 27. September 2017 um 13:18 und 15:18 Uhr.

Darstellung: