Karsten Mühlenfeld | Bildquelle: dpa

Probleme am Hauptstadtflughafen BER-Chef Mühlenfeld geht

Stand: 06.03.2017 13:44 Uhr

BER-Chef Mühlenfeld verlässt vorzeitig das Unternehmen. Medienberichten zufolge unterschrieb er eine Vertragsauflösung. Sein Nachfolger könnte der Berliner Staatssekretär Daldrup werden.

Neuer Chef der Berliner Flughäfen soll möglicherweise der Staatssekretär der Senatskanzlei, Engelbert Lütke Daldrup, werden. Er war am Vormittag in einer Sitzung des Präsidialausschusses des Aufsichtsrats favorisiert worden. Eine Entscheidung ist aber noch nicht gefallen.

BER-Chef Mühlenfeld hatte den Aufsichtsrat verärgert, als er gegen den Willen der Kontrolleure den Bauleiter auf der Baustelle auswechselte. Er war 2015 als Nachfolger von Hartmut Mehdorn nach Berlin gekommen.

Damit gibt es nach zwei Jahren den nächsten Führungswechsel bei dem politisch umkämpften Flughafen-Projekt. Airlines hatten zuvor davor gewarnt, sich von Mühlenfeld zu trennen. Sie fürchten weitere Verzögerungen an dem Flughafen, der eigentlich schon seit mehr als fünf Jahren in Betrieb sein sollte. Technikprobleme, Planungsfehler und Baumängel verzögern jedoch die Fertigstellung.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 06. März 2017 um 13:41 Uhr.

Darstellung: